Axel Pätz: Realipätztheorie

Die besten Shows
Platz 16 18 Shares

Axel Pätz: Realipätztheorie
Foto: www.alexlipp.de

Nach einer allwissenden Formel, die uns den Sinn des Lebens erklärt, suchten schon Einstein, Goethes Faust oder ein Riesencomputer in „Per Anhalter durch die Galaxis“. Axel Pätz behauptet, er habe die Formel gefunden. Anhand dieser gewagten These aus seinem vierten Soloprogramm „Realipätztheorie“ analysiert der Kabarettist das Alltagsverhalten der Menschen. Der Mann, der erst spät die Berufung zum Kabarett für sich entdeckte, packt seine Beobachtungen in bitterböse Witze, kommt mal hochpolitisch, mal packt er den Aufsitzrasenmäher in den Mittelpunkt eines Beitrag, geht also in die Alltagsbeobachtung. Axel Pätz, der sich mal am Klavier, mal am Schifferklavier beim Song begleitet, dazwischen aber auch mit Wortbeiträgen nicht geizt, ist bekannt für seinen rabenschwarzen Humor und sein Talent zur politischen Durchdringung: eine Kombination, die vielen Kollegen abgeht. Das neue Programm „Realipätztheorie“ ist noch jung, doch aus all den genannten Gründen setzen wir Axel Pätz schon jetzt auf die kulturnews-Bestenliste. Wer meint, dass dies zu Recht geschah, kann gleich auf dieser Seite für Axel Pätz abstimmen.

Axel Pätz: Realipätztheorie
Foto: www.alexlipp.de