Das Neusser Shakespeare-Festival

Man will nicht lästern. Das neiderrheinische Neuss hat zwar keinerlei Bezug zu William Shakespeare, aber Neuss hat seit 1991 einen Nachbau von Shakespeares Theater Globe, erbaut auf einer ehemaligen Galopprennbahn. Und der will gefüllt werden, also gibt es seither das Shakespeare-Festival.

Und auch wenn dem Spielort eine Tendenz zum historisierenden Theater eingeschrieben ist: Bei dem einmonatigen Festival sind bis 8. Juli durchaus auch Produktionen zu sehen, die den elisabethanischen Theaterkünstler für die Gegenwart fit machen.

In diesem Jahr sind das unter anderem die Dauergäste Bremer Shakespeare Company, die mit „Shakespeare durch die Blume“ eine Collage aus Shakespeare-Szenen mitbringt, und das Tang Shu-Wing Theatre Studio aus Hongkong mit „Macbeth“ (Foto). Diese finsterste Tragödie der Theatergeschichte wird zudem ein weiteres Mal durch den Wolf gedreht, und zwar in Lissabon: Von dort stammt die Companhia do Chapitô, und die zeigt „Macbeth. Die Komödie“.