Deutsche Mythen in Bonn

Aktuelle Mythen präsentieren die Deutschen als vorbildliche Europäer, als Vorreiter im Umweltschutz oder als siegreiche Fußballer. Die Ausstellung „Deutsche Mythen seit 1945“, die noch bis 16. September im Bonner Haus der Geschichte zu sehen ist, zeigt mit rund 900 Objekten wichtige Mythen seit dem Zweiten Weltkrieg.

„Stunde Null“, „Wirtschaftswunder“, „Antifaschismus“ und „Wunder von Bern“ – Mythen verdichten die Vergangenheit zu sinnstiftenden Geschichten.

Die Ausstellung beleuchtet ihre Entstehung und Verbreitung und fragt nach möglichen Ansätzen für eine gemeinsame Identität. Zentrale, teils nachdenkliche, teils witzige Exponate repräsentieren hierbei ausgewählte mythische Erzählungen.