Erwin Wurm: Museum Küppersmühle und Lehmbruck Museum, Duisburg

Der 1954 geborene Österreicher Erwin Wurm versteht sich selbst als Bildhauer – allerdings im Kontext der sozialen Skulptur, bei der der Besucher selbst zum künstlerischen Material wird.

Die Ausstellung in den zwei bedeutendsten Duisburger Kunstmuseen kommt angesichts von Wurms entgrenztem Kunstbegriff fast ein wenig konventionell daher: Gezeigt werden Skulpturen, Fotografien, Wandarbeiten, Strickbilder und Rauminstallationen.

Aber weil Wurm selbst am Konzept mitarbeitet, dürfte die endgültige Präsentation wohl doch nicht allzu klassisch ausfallen: „Vor mir ist nichts sicher!“ kündigt der Künstler mit dem ihm eigenen Sinn für schrägen Humor an. Im Museum Küppersmühle ist diese Unsicherheit bis 3. Septemberg zu sehen, im Lehmbruck Museum bis 29. Oktober.