// Filmportal

The Backyard



Bewertung
Doku
USA/2002/80 Min.

Regie
Paul Hough

Start 22.7.2004
Verleih b. film

Da hatte man immer gedacht, Wrestling wäre ein bizarrer Fake, in dem teildebile Amis risikolose Stunts begrölen. Irrtum: Paul Hough porträtiert mit rohem Videokamerablick in den Hinterhöfen und Vorgärten amerikanischer Provinznester die derbe Subkultur des "Backyard Wrestlings". Hier ist nichts inszeniert - Teenies schmeißen sich in brennenden Stacheldraht, schlagen Mehrfachsalti mit Punktlandung auf einem gegnerischen Brustkorb, suhlen sich in kaputten Glühbirnen und filmen sich dabei. Die Lust am Blut wird hier mindestens so zelebriert wie in "Die Passion Christi", nur dass die Eltern oft noch stolz daneben stehen und keiner stirbt. Hough enthält sich jedes wertenden Kommentars. Er zeigt schonungslos den Zwang zur Selbstbestätigung und eigenen Dekonstruktion, der auch hier zu finden ist - nur fehlt dem Backyard-Wrestling der existentialistische Überbau eines "Fight Club" oder der anarchische "Jackass"-Witz. Schrecklichen Spaß macht das Hinterhof-Gehaue trotzdem. (rk)



Zugabe

5 Pakete von AXE Dark Temptation & AXE Gold Temptation zu gewinnen!

Zugabe

Zehn Jazzsampler der Reihe „Magic Moments“ zu gewinnen!

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Ida Gard

Ticketshop


kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern