// Filmportal

Mann unter Feuer



Bewertung
Actiondrama
USA/2004/146 Min.

Regie
Tony Scott
Darsteller
Denzel Washington
Dakota Fanning
Christopher Walken

Start 30.9.2004
Verleih UIP

Alle 60 Sekunden wird in Lateinamerika ein Mensch gekidnappt. Vorzugsweise aus ausländischen Familien, die mit ihren Dollars ein schickes Leben auf Kosten des jeweiligen "Gastgeberlandes" führen. Das kann man sozialkritisch als das Aufbegehren jahrhundertelang ausgebeuteter Völker sehen - oder aber als Affront gegen die Gringos. Tony Scott wählt den zweiten Weg und erzählt die vorhersagbare Story um den abgewrackten Ex-CIA-Mann Creasy (Washington), der in Mexiko City die kleine Pita (Fanning, klasse frech) beschützen soll und versagt: Kidnapper schnappen sich das Mädchen. Ab sofort ist der desillusionierte Profi kein Säufer mehr, sondern ein Mann mit einer Mission - und einer Sonnenbrille. Creasy macht sich auf, das Netzwerk des organisierten Verbrechens voller korrupter Bullen und Seilschaften auseinander zu nehmen. Routinierter Rachekram also, wäre da nicht die kunstvolle Mischung aus Werbeästhetik und MTV-Bilderrausch: Manipulation der Bilder durch Beschleunigung, Verlangsamung, Überlagerung, Stills oder eingeblendete Schriften, wie Scott sie schon in "Staatsfeind Nummer Eins" benutzte. In Erinnerung bleibt daher nicht die fade Story, sondern eine bildgewaltige Hommage an das Genre - und an die hassens- und liebenswerte Hauptstadt Mexikos. (bl)



Zugabe

Sag uns auf facebook deine Meinung und gewinne ein Singlespeed-Rad & ein Probierpaket Glacéau vitaminwater!

Ticketshop


style+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



D-A-D

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern