// Filmportal

The Life and Death of Peter Sellers



Bewertung
Biografie
USA/GB/2004/122 Min.

Regie
Stephen Hopkins
Darsteller
Geoffrey Rush
Charlize Theron
Emily Watson

Start 28.4.2005
Verleih Warner

Er spielte den trotteligen Inspektor Clouseau, eine Dreifachrolle in Kubricks "Dr. Seltsam", und zerlegte als "Der Partyschreck" Hrundi V. Bakshi eine ganze Feier plus Villa in ihre Einzelteile - Peter Sellers. Kann man über diesen großen Komiker ein Biopic drehen, dass weder trocken noch bemüht witzig ist? Man kann. Regisseur Hopkins handelt die Äußerlichkeiten (Filmerfolge, Hochzeiten, Affären, Scheidungen) lässig und beiläufig ab. Er zeigt Sellers (überzeugend: Rush) als tragikomischen Clown: der vor überdrehter Energie sprüht, wenn eine Kamera auf ihn gerichtet ist, der aber linkisch durchs wahre Leben tapst. Einmal sitzt Sellers im Tonstudio, wenige Stunden zuvor hat sich seine Frau von ihm getrennt. Jetzt flimmert ein verwackeltes Heimvideo des Streits über die Leinwand, und Sellers - mit Kleid und Perücke - synchronisiert seine Frau. Statt böser Worte gibt es eine Liebeserklärung; die Grenzen zwischen Kino und Realität verschwimmen. Gerade in der Unwirklichkeit solcher Szenen kommen wir Sellers näher als in jedem filmischen Faktenmarathon. (arm)



Styletipp

#wenigeristmehr

Eventtipp

AtCologne präsentiert „Chillout Cologne“

style+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Valentine

Ticketshop


Zugabe

Karten für das Hamburg Dungeon zu gewinnen

Zugabe

Strandlichter in der Prinzenbar – jetzt Tickets gewinnen!

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern