// Filmportal

The Statement



Bewertung
Thrillerdrama
KAN/F/USA/2003/120 Min.

Regie
Norman Jewison
Darsteller
Michael Caine
Tilda Swinton
Jeremy Northam

Start 23.6.2005
Verleih Universum

Weite Strecken der soliden Romanverfilmung sind ganz auf das nuancenreiche Spiel von Michael Caine zugeschnitten. Er mimt den gehetztem 70-jährigen Pierre Brossard, einen Ex-Nazikollaborateur aus der Vichy-Zeit, der Gefahr läuft aufzufliegen und von der Kirche gedeckt wird. Ist Caine einmal nicht im Bild, so brillieren die übrigen Darsteller bis in die Nebenrollen. Es ist jedoch befremdlich, dass Regisseur Jewison seinen Film feierlich dem Andenken der Nazi-Opfer in Frankreich widmet und doch viele Versatzstücke des Agentenkrimis vom anvisierten Thema ablenken: das spitzzüngige Wortgeplänkel unter den Kriminalbeamten, Kamerafahrten durch südfranzösische Bilderbuchlandschaften und ehrwürdige Klostermauern. Das raubt den historischen Ungeheuerlichkeiten ihren Schrecken, auch wenn sie den Film als Genrewerk lebendig machen. Am Ende bleibt lediglich ein schön fotografierter Verfolgungskrimi. (nf)



Zugabe

Mörderische Verlosung: Die „Morgenstern“-Hörspielserie

Ticketshop


festival+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Errorhead

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern