// Filmportal

Trennung mit Hindernissen



Bewertung
Romantische Komödie
USA/2006/90 Min.

Regie
Peyton Reed
Darsteller
Jennifer Aniston
Vince Vaughn

Start 10.8.2006
Verleih UIP

Eine besondere Beziehungskomödie wollten Vince Vaughn (Story, Produktion) und Peyton Reed (Regie) machen. Mit einer einfachen Geschichte, ohne überzogene Figuren und vorhersagbares Happyend. Also produzierte das Duo einen Film über zwei Menschen, die sich nach langer Beziehung trennen, weil sie feststellen, dass sie eigentlich nicht zusammenpassen. Problem: Keiner will freiwillig aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Folglich bleiben beide, und das ehemals traute Heim gerät zum Kriegsgebiet: Sie schleppt andere Kerle an, er verstreut seine Dreckwäsche, sie vergrault seine Kumpel usw. Die Geschichte ist simpel, das muss man Vaughn und Reed lassen. Doch die beiden Hauptfiguren sind wandelnde Klischees: Aniston spielt die süße Zicke, die sich nach einem kuscheligen Zuhause sehnt, Vaughn den schluffigen Chaoten, dessen beste Freunde Dosenbier und Playstation heißen. Dass die beiden überhaupt zusammen sind, ist vollkommen absurd, dass sie auseinander gehen, unbedingt nötig. Da kann man nicht einmal in Mitgefühl versinken, während man dem zähen Trennungsakt beiwohnt. Bleibt nur noch festzuhalten, dass das Ende zwar nicht klassisch, aber trotzdem vorhersagbar ist ... (jul)



Zugabe

Sag uns auf facebook deine Meinung und gewinne ein Singlespeed-Rad & ein Probierpaket Glacéau vitaminwater!

Ticketshop


style+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Ektomorf

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern