// Filmportal

The Spirit



Bewertung
Comicverfilmung
USA/2007/103 Min.

Regie
Frank Miller
Darsteller
Gabriel Macht
Samuel L. Jackson
Scarlett Johansson

Start 5.2.2009
Verleih Sony Pictures

Nach der Graphc Novel "300" tauscht Comiclegende Frank Miller den Bleistift gegen den Regiestuhl, wo er schon bei "Sin City" (2005) an der Seite von Robert Rodriguez probesitzen durfte. Die ironische Verklärung und Ästhetisierung von expliziter Gewalt, spritzendem Blut, rauchenden Colts und weiblicher Erotik schlagen dabei die Brücke zum klassischen Superheldenfilm und Film Noir: Denny Colt (Gabriel Macht) steht von den Toten auf und wird zum maskierten Kämpfer für Gerechtigkeit gegen den größenwahnsinnigen Schurken und Möchtegern-Nazi Octopus (Samuel L. Jackson), der - gähn - nach ewigem Leben strebt. Wo sich der Film auf visueller Ebene selbst übertrifft und die perfekte ästhetische Schnittmenge zwischen "300" und "Sin City" anbietet, geht er allzu fahrlässig mit den rhetorisch einfältigen Dialogen um, die stets in ironischem Abstand zum bildhaften Comic-Duktus stehen, dabei aber unter Niveau bleiben. So ist "The Spirit" zuallererst formvollendete Kür glänzender und perfekt weichgezeichneter Photoshopbilder, die aber nicht darüber hinwegtäuschen können, dass der Film lediglich althergebrachte Konflikte von menschlicher Moral zwischen Superheld und Superbösewicht behandelt. (ds)



Zugabe

Zehn Jazzsampler der Reihe „Magic Moments“ zu gewinnen!

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Lenny Kravitz

Ticketshop


kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern