// Filmportal

The exploding Girl



Bewertung
Lovestory
USA/2009/79 Min.

Regie
Bradley Rust Gray
Darsteller
Zoe Kazan
Mark Rendall
Franklin Pipp

Start 6.5.2010
Verleih Peripher

Sommer in New York. Die Menschen sitzen in den Parks, spielen Karten, hören Musik, vertrödeln die Tage. Mittendrin: die Studenten Ivy (Zoe Kazan) und Al (Mark Rendall), die sich in den Ferien nach längerer Zeit wiedersehen. Während Al feststellt, wie sehr er Ivy mag, wird sie am Telefon von ihrem Freund verlassen. Ivy leidet stumm, sie raucht und betrinkt sich, obwohl für sie als Epileptikerin eigentlich beides tabu ist. Al ist für sie da, auch, als sie einen Anfall bekommt. Regisseur Bradley Rust Gray beobachtet seine Protagonisten beim bloßen Sein und erzählt eine zarte Liebesgeschichte, die ganz ohne Sex, Romantik und zur Schau gestellte Leidenschaft auskommt. Viel geredet wird nicht, die meisten Aussagen treffen die Bilder selbst, die den Flug eines Taubenschwarms ausgiebig dokumentieren, während Ivys Telefonate mit ihrem Exfreund im Lärm der Stadt untergehen. Man könnte "The exploding Girl" als ereignislos und langweilig abtun. Besser aber man genießt das kleine Stückchen Glück, das einem hier serviert wird. (jul)



Getränketipp

The Sunny Side of Life mit Aperol

Kinotipp

Und Action: die Ben & Jerry’s Movie Nights

kulturnews // präsentiert



Blues Pills

Ticketshop


Konzerttipp

Kamelot beehren Hamburg

Zugabe

Karten für We Are Stereokid in der Prinzenbar zu gewinnen!

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern