// Filmportal

Tandoori Love



Bewertung
Liebeskomödie
CH/2008/92 Min.

Regie
Oliver Paulus
Darsteller
Lavinia Wilson
Vijay Raaz
Martin Schick

Start 27.5.2010
Verleih Arsenal

Klingt eigentlich vielversprechend: Eine indische Filmtruppe reist ins Berner Oberland, um vor himmelblauer Alpenkulisse eine Bollywood-Schmonzette zu drehen. Rajah, der Koch des Teams, verliebt sich in die einheimische Kellnerin Sonja (Lavinia Wilson), Tandoori trifft auf Rösti, und Liebe geht durch den Magen. Und doch lässt einen diese Culture-Clash-Komödie so kalt wie eine Runde Nacktski. Die Witze über knorrige Schwyzer und heißblütige Inder bleiben im Klischee verhaftet, die Charaktere oberflächlich und die Geschichte so unentschlossen wie die rehäugige Sonja, die ewig braucht, um sich zwischen Rajah und ihrem Verlobten zu entscheiden. Zudem nutzen die Figuren jede mögliche und unmögliche Gelegenheit, um in hölzern choreographierte Tanzeinlagen auszubrechen. In Fahrt kommt der Film nur in den Kochszenen. Da schneiden, reiben, rühren und sieden die Figuren in grandios rhythmisierten Sequenzen, Südfrüchte tanzen im Takt der Musik, und die Sinnlichkeit des Kochens wird erfahrbar. Satt macht das aber nicht. (arm)



Zugabe

Zehn Jazzsampler der Reihe „Magic Moments“ zu gewinnen!

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Tingvall Trio

Ticketshop


kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern