// Filmportal

Tage, die bleiben



Bewertung
Komödie
D/2011/95 Min.

Regie
Pia Strietmann
Darsteller
Götz Schubert
Max Riemelt
Mathilde Bundschuh

Start 26.1.2012
Verleih alpha Medienkontor

Im Film wird generell oft gestorben. Auch hier steht am Beginn steht ein überraschender Tod, am Ende aber eine außergewöhnliche Beerdigung. Dazwischen passiert eine Menge, aber selten das, was man erwartet. Als Andrea Dewenter bei einem Autounfall tödlich verunglückt, lässt sie einen Mann (Schubert), einen Sohn (Riemelt), eine Tochter und zerrüttete Beziehungen zurück. Die Familie stand schon vor dem Tod der Mutter vor dem Zerbrechen, nun treibt sie noch schneller auseinander. Aber zielsicher kehren die Elementarteilchen wieder zurück zur Kernfamilie. Dieser fast schon experimentellen Anordnung schaut Filmemacherin Pia Strietmann interessiert und liebevoll zu. In Bildern von fahlen Farben erzählt sie von Hinterbliebenen, die sich verlassen oder verraten fühlen, die überfordert sind vom Schmerz der anderen oder unfähig zur eigenen Trauer. Dank karger Dialoge und eindrücklicher Schauspieler umschifft Strietmann in ihrem Debüt souverän jede Kitschklippe. Stattdessen ist ihr ein Film gelungen, der wahrhaftig vom Sterben erzählt. (to)



Zugabe

Zehn Jazzsampler der Reihe „Magic Moments“ zu gewinnen!

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Madison Violet

Ticketshop


kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern