// Stadtportal: Berlin

Berlin // Heimathafen Neukölln

Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin

Heimathafen Neukölln // Aktuelles Programm

    Gerard Way
    Foto: Trinity Music

    Alternative Rock

    Für einstige Anhänger der prägenden Emocoreformation My Chemical Romance hält der Januar ein besonderes Highlight bereit: Gerard Way, seines Zeichens Frontmann der 2013 aufgelösten Band, kommt nach Berlin. In petto hat der androgyne US-Amerikaner "Hesitant Alien", sein erstes Soloalbum seit der Auflösung von My Chemical Romance, das neben vertrauten Elementen aus Alternative Rock und, natürlich, Emocore überraschenderweise sogar mit Britpop liebäugelt.


    Uhr // Heimathafen Neukölln // Berlin

    Mono Inc.
    Foto: www.mono-inc.com

    Gothicrock

    Weniger Beiwerk, mehr Essenz, so dachten wohl Mono Inc. und beschlossen, die Qualität ihrer Kompositionen auf einer Akustiktour ins Rampenlicht zu stellen. Diese dürfte so romantisch wie düster werden - schließlich präsentiert das Hamburger Gothicrockquartett seine Songs lediglich unter Begleitung von Piano und Gitarre. Wer mit sieben Alben in sieben Jahren die Herzen tausender Fans erspielt hat, wird sicher auch dieses Experiment meistern.


    Uhr // Heimathafen Neukölln // Berlin

    Straight No Chaser
    Foto: LeAnn Mueller

    A-capella-Pop

    Dass Universitäten nicht nur große Denker, sondern auch spannende Musikprojekte hervorbringen, beweist das A-capella-Ensemble Straight No Chaser. Zehn Freunde fanden im Trällern einen Ausgleich zum Büffeln, luden zehn Jahre später ein humorvolles Video ihrer Performance ins Internet, und schwupps: kam der Plattenvertrag. Die US-Kombo sorgt für ein zeitloses Vergnügen, indem sie Songs von Künstlern wie Phil Collins, Elton John und Jason Mraz neu erfindet.


    Uhr // Heimathafen Neukölln // Berlin


Lifestyletipp

Supporter of the Independent

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Till Brönner

Ticketshop


Zugabe

Karten für Mine-Konzert in Hamburg zu gewinnenn

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern