// Stadtportal: Berlin

Berlin // Heimathafen Neukölln

Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin

Heimathafen Neukölln // Aktuelles Programm

    Fink
    Foto: Tommy N. Lance

    Folktronica

    Fink hüllen bittersüße Harmonie fernab von Sentimentalitäten in einen urbanen, rauen Sound, der die Grenzen dessen austestet, was Folk sein kann. Blues hält ebenso Einzug in die fein ausbalancierten Kompositionen wie Elektronik; den sphärischen Songs ist anzumerken, dass Projektvorsteher Fin Greenall lange als DJ tätig war. Die warme, intensive Stimme des Brightoners verleiht dem Klangbild schließlich den letzten Schliff.


    Uhr // Heimathafen Neukölln // Berlin

    Fink
    Foto: Tommy N. Lance

    Folktronica

    Fink hüllen bittersüße Harmonie fernab von Sentimentalitäten in einen urbanen, rauen Sound, der die Grenzen dessen austestet, was Folk sein kann. Blues hält ebenso Einzug in die fein ausbalancierten Kompositionen wie Elektronik; den sphärischen Songs ist anzumerken, dass Projektvorsteher Fin Greenall lange als DJ tätig war. Die warme, intensive Stimme des Brightoners verleiht dem Klangbild schließlich den letzten Schliff.


    Uhr // Heimathafen Neukölln // Berlin

    Lamb
    Foto: Beats International

    TripHop

    Manchester gilt als Fabrik für erfolgreiche Indieacts. Einer davon ist das TripHop-Duo Lamb, das 1996 von der Sängerin Louise Rhodes und dem Keyboarder und Perkussionisten Andy Barlow gegründet wurde. Schnell bewiesen die beiden mit ihrem Mix aus elektronischen Klangexperimenten und betörendem Gesang, dass sie es durchaus mit den Genreveteranen Portishead aufnehmen können. Mit Album Nummer sechs, "Backspace unwind", geht’s nun auf Europatour.


    Uhr // Heimathafen Neukölln // Berlin

    Straight No Chaser
    Foto: LeAnn Mueller

    Acapella-Pop

    Dass Universitäten nicht nur große Denker, sondern auch spannende Musikprojekte hervorbringen, beweist das Acapella-Ensemble Straight No Chaser. Zehn Freunde fanden im Trällern einen Ausgleich zum Büffeln, luden zehn Jahre später ein humorvolles Video ihrer Performance ins Internet, und schwupps: kam der Plattenvertrag. Die US-Kombo sorgt für ein zeitloses Vergnügen, indem sie Songs von Künstlern wie Phil Collins, Elton John und Jason Mraz neu erfindet.


    Uhr // Heimathafen Neukölln // Berlin


Zugabe

Zehn Jazzsampler der Reihe „Magic Moments“ zu gewinnen!

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Jazzkantine

Ticketshop


kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern