// Stadtportal: Frankfurt

Frankfurt // Nachtleben

Nachtleben
Kurt-Schumacher-Straße 45
60313 Frankfurt

Stadtplanansicht
fon: 069-29 69 29
e-mail: cafe@nachtlebenffm.de
website: http://www.nachtleben.net

Nachtleben
Der Frankfurter Kult-Club Nachtleben gehört seit fast zwei Jahrzehnten zu den wichtigsten Trendsettern in Sachen Newcomer im gesamten Bundesgebiet. Viele inzwischen renommierte Künstler haben hier gespielt, als kaum jemand sie kannte. Zu nennen wären z.B. Rammstein, Snow Patrol und No Doubt. Oben im Café schlürft man gemütlich Milchkaffee und Cocktails, unten im Keller steigen Konzerte und Partys.

Nachtleben // Aktuelles Programm

    EF
    Foto: Cold Life Entertainment

    Postrock

    Mit Liebe zu Harmonie und Melodie spazieren EF auf ihrem neuen Album "Ceremonies" durch aufwändig instrumentierte Klanglandschaften. Die fünf Postrocker bedienen sich eines Orchesters, Fanfaren und Synthesizern; live verwandeln die Schweden die epischen Arrangements in engergiegeladene Shows. Und als Support holen sie sich außerdem das US-amerikanische Musikerduo Arms And Sleepers auf die Bühne.


    Uhr // Nachtleben // Frankfurt

    Jenix
    Foto: Undercover

    Poprock

    Von der Schülerband zum Stern am Poprockhimmel haben sich Jenix im wahrsten Sinne des Wortes hochgespielt. Ein Auftritt folgt seit 2003 dem anderen, Supportshows für Silbermond und Christina Stürmer, Bandwettbewerbe und Festivalgigs inklusive. Die sympathischen Zittauer meinen es ernst. Harte Riffs durchbrechen die meist balladesk anmutenden Rocksongs, mit "Circles" legt die Band um Frontfrau Jenny Böttcher in diesem Jahr das zweite Album vor.


    Uhr // Nachtleben // Frankfurt

    Reckless Love
    Foto: Neuland Concerts

    Glamrock

    Licht aus, Spot an. Sobald die Sleazerocker Reckless Love die Bühne betreten, geht es ab: Wildes Getrommel, verzerrte Gitarrenriffs, eingängige Melodien und die hallende Stimme des Frontsängers vereinigen sich zu Glamrock, gespickt mit 80er-Jahre-Hairmetal und Powerpop. Lederhose, Langhaarmähne und lasziver Hüftschwung komplettieren den glamourösen Auftritt der Finnen, die mit "Spirit" ihr drittes Album im Gepäck haben.


    Uhr // Nachtleben // Frankfurt

    Emily Barker
    Foto: X-Why-Z

    Singer/Songwriter

    Verletzlich und kraftvoll zugleich betört Emily Barker das Publikum mit zartschmelzender Countrystimme und dirigiert diese über variantenreiche Melodien. Ihren Idolen Neil Young und Joni Mitchell treu bleibend, hat sie sich dem Folk verschrieben und zückt zum akustischen Gitarrenspiel schon mal die Mundharmonika. Mit "Nostalgia" steuerte sie den Titeltrack zur BBC-Serie "Wallander" mit Kenneth Branagh bei.


    Uhr // Nachtleben // Frankfurt

    Hayseed Dixie
    Foto: Trinity Music

    Rockparodie

    Seinen Sinn für Humor sollte man besser nicht an der Garderobe abgeben: Hayseed Dixie covern nämlich Hits von AC/DC bis Queen und verfremden sie mit ihrem Patchwork aus Hardrock, Bluegrass und parodistischer Attitüde. Ein großer Spaß ist es allemal, wenn die selbsternannten Hinterwäldler aus den USA die Bühne betreten und ihr Publikum mit Banjo, Geige und heiteren Anekdoten empfangen.


    Uhr // Nachtleben // Frankfurt

    Luca Vasta
    Foto: Landstreicher Booking

    Pop

    Den Majordeal hat die Wahlberlinerin mit italienischen Wurzeln in die Tonne getreten, dem Musikfernsehen Adieu gesagt. Luca Vasta schart lieber Freunde um sich, unter ihnen namhafte Künstler wie Casper oder Produzent Olaf Opal, und kreiert vielfältige Lieder - von emotional über verspielt bis erstaunlich reif, verpackt in lupenreine Popmusik. "Alba" heißt ihr ehrlicher Erstling, und er beweist, dass die junge Sängerin und Songschreiberin alles andere als ein Marketingprodukt ist.


    Uhr // Nachtleben // Frankfurt

    The Pretty Things
    Foto: Trinity Music

    Rock

    Die wohl wildeste unter den altehrwürdigen englischen Rockbands führt durch ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte. The Pretty Things um die Gründungsmitglieder Dick Taylor und Phil May setzten anfangs auf dreckigen R’n’B, surften später auf der Psychedelicwelle oder ließen sich zu Folkblues hinreißen. Exzessiv waren ihre Bühnenshows dabei immer. 2014 heizen die Pretty Things ihrem Publikum noch immer ein, und zwar mit alten Hits wie "Don’t bring me down" sowie Songs vom aktuellen Album "Balboa Island".


    Uhr // Nachtleben // Frankfurt


Zugabe

Sag uns auf facebook deine Meinung und gewinne ein Singlespeed-Rad & ein Probierpaket Glacéau vitaminwater!

Ticketshop


style+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Anna Aaron

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern