// Stadtportal: Köln

Köln // Comedia

Comedia
Vondelstraße 4-8
50677 Köln

Stadtplanansicht
fon: 0221-88 87 72 22
website: http://www.comedia-koeln.de

Comedia
Im Jahr 2009 nahm das COMEDIA Theater in der ehemaligen "Feuerwache Süd" den Vorstellungsbetrieb auf - und präsentiert seitdem Eigenproduktionen in den Bereichen Kindertheater und Junges Theater, hochkarätige Gastspiele aus Kabarett & Comedy sowie Theater, Tanz und Konzerte für junges wie erwachsenes Publikum. Im historischen Teil des Gebäudekomplexes, der denkmalgeschützten "Wagenhalle", ist ein Gastronomiebetrieb untergebracht, der durch großzügige, weiträumige und helle Ausstattung besticht.

Comedia // Aktuelles Programm

    Gernot Hassknecht:
    Foto: www.hajoheist.de

    Satire und Polemik

    "Sich aufregen kann man nicht den Amateuren überlassen", sagt Gernot Hassknecht sich und regt sich jeden Freitagabend für die ZDF-Satiresendung "heute-show" über irgendein neues blödes Thema auf. Zuletzt kotzte er nach dem dritten Zitat aus Karl-Theodor zu Guttenbergs neuem Buch "Vorerst gescheitert" ins Buch rein und knallte es zu, dass die grünen Brocken nur so spritzten. Und weil seine Hasstiraden, die regelmäßig abgebrochen und vom ZDF-Störbild abgelöst werden müssen, beim Publikum so gut ankommen, hat Hajo Heist seine Figur Gernot Hassknecht jetzt auch auf Reisen geschickt. "Das Hassknecht-Prinzip. In zwölf Schritten zum Choleriker" heißt das abendfüllende Programm, wobei der Kenner sich fragt: wieso zwölf gottverdammte Schritte? Das macht der Hassknecht doch in einem!


    Uhr // Comedia // Köln

    Pigor & Eichhorn:
    Foto: Thomas Nitz

    Musikkabarett

    Pigor & Eichhorn, die ihre Tourprogamme einfach nur durchnummerieren und damit inzwischen bei Vol. 8 angelangt sind, wollen manchmal auch mehr. Dann holen sich Tastenmann Eichhorn und Rampensau und Sänger Thomas Pigor Verstärkung, in diesem Fall mit Jo Ambros an der Gitarre, Jan Peter Eckelmann am Schlagzeug und Björn Werra am Bass. Sie versprechen eine musikalisch-opulente Version der letzten Programme, also vielleicht eine Art Best-of, mit allen Kevins, IT-Hassern und weiteren Themenhits aus der Feder des schwarzhumorigen Defätisten Thomas Pigor.


    Uhr // Comedia // Köln

    Wilfried Schmickler:
    Foto: www.wilfriedschmickler.de

    Kabarett

    Der "Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten" (Laudatio Prix Pantheon 2007) vollstreckt jetzt im Rahmen seines neuen Programms und macht mal wieder vor niemandem Halt. Nicht vor den Großen der Wirtschaft und der Politik, ebenso wenig vor den Kleinen, vor allem nicht vor den Kleingeistigen. Seine Pointen treffen punktgenau und sind, bei aller Bosheit, fast immer auch komisch. Ähnlich wie beim ganz Großen der Zunft, Georg Schramm, ist ganau dies die große Leistung Schmicklers, denn in Wirklichkeit meint er jedes Wort verdammt ernst.


    Uhr // Comedia // Köln

    Wilfried Schmickler:
    Foto: www.wilfriedschmickler.de

    Kabarett

    Der "Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten" (Laudatio Prix Pantheon 2007) vollstreckt jetzt im Rahmen seines neuen Programms und macht mal wieder vor niemandem Halt. Nicht vor den Großen der Wirtschaft und der Politik, ebenso wenig vor den Kleinen, vor allem nicht vor den Kleingeistigen. Seine Pointen treffen punktgenau und sind, bei aller Bosheit, fast immer auch komisch. Ähnlich wie beim ganz Großen der Zunft, Georg Schramm, ist ganau dies die große Leistung Schmicklers, denn in Wirklichkeit meint er jedes Wort verdammt ernst.


    Uhr // Comedia // Köln

    Wilfried Schmickler:
    Foto: www.wilfriedschmickler.de

    Kabarett

    Der "Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten" (Laudatio Prix Pantheon 2007) vollstreckt jetzt im Rahmen seines neuen Programms und macht mal wieder vor niemandem Halt. Nicht vor den Großen der Wirtschaft und der Politik, ebenso wenig vor den Kleinen, vor allem nicht vor den Kleingeistigen. Seine Pointen treffen punktgenau und sind, bei aller Bosheit, fast immer auch komisch. Ähnlich wie beim ganz Großen der Zunft, Georg Schramm, ist ganau dies die große Leistung Schmicklers, denn in Wirklichkeit meint er jedes Wort verdammt ernst.


    Uhr // Comedia // Köln

    Sebastian Pufpaff:

    Comedy

    Sebastian Pufpaff gelingt die Quadratur des Kreises: Er macht Politcomedy. Und weil er das gut kann, hat ihn das Publikum vor zwei Jahren beim Prix Pantheon in Bonn mit dem Publikumspreis "Beklatscht und ausgebuht" ausgezeichnet. Pufpaff, der mit seinem ersten Soloprogramm "Warum!" unterwegs ist, kann in seiner Karriere eine Magisterarbeit mit dem Titel "Der moderne Politiker - Inszenierung in der Politik" genauso vorweisen wie gleichzeitige Tätigkeiten als Produktmoderator im RTL-Shop und als Mitarbeiter der RTL-Nachrichtenredaktion. Kein Wunder also, dass ihm die eingangs erwähnte Quadratur des Kreises so mühelos gelingt.


    Uhr // Comedia // Köln

    Martina Schwarzmann
    Foto: Gregor Wiebe / Carsten Bunnemann

    Kabarett

    Kabarettistin Martina Schwarzmann begann schon früh damit, Land und Leute um sich herum genauer in Augenschein zu nehmen - aufgewachsen in Überacker, einem 900-Seelen-Dorf im bayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck, hatte sie auch reichlich Gelegenheit dazu. Ihre Erkenntnisse über die Seele des Landes von CSU und Leberkäs verpackt sie seither in musikalisch-prosaische Bühnenprogramme, vorgetragen in bayerischer Mundart. Doch ihre Beobachtungen haben stets Allgemeingültigkeit - schließlich sind die Tücken des Alltäglichen und Zwischenmenschlichen überall die gleichen.


    Uhr // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Sebastian 23:
    Foto: Christoph Neumann

    Kabarett

    Er ist eigentlich Poetry Slammer, aber wenn Sebastian23 sein abendfüllendes Programm bringt, nennt er Kabarett, was er macht. Genaue Grenzen kann man eh nicht mehr ziehen, seit immer mehr Slammer und Liedermacher die Genres aufmischen. 2007 hat Sebastian23 die deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften gewonnen, 2010 den Prix Pantheon in der Sparte "Frühreif und verdorben". Er moderiert Slams, gründete in Dortmund gemeinsam mit Andy Strauß einen Leseclub und macht ständig neue Soloprogramme. Aktuell ist er mit "Popcorn im Kopfkino" auf Tour.


    Uhr // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Alfred Dorfer:
    Foto: peterrigaud.com

    Kabarett

    Alfred Dorfer ist neben Josef Hader der bekannteste Kabarettist Österreichs. Im Vergleich zu Hader, der in seinem Bühnenprogramm ganze Geschichten erzhält, macht Alred Dorfer ein formal eher klassisches Kabarett, lädt es inhaltlich aber mit Themen auch weit jenseits des üblichen Kabarettspektrums auf. Da wird über das Phänomen der Wahrheit gerätselt, die Existenz Österreichs in Frage gestellt und schon mal mit Hilfe Ratzingers die gesammelten Probleme gelöst. Und keine Sorge bei Auftritten nordlich von Nürnberg: Selbst heute noch halten sich österreichische Künstler an den Erlass von Reichspropagandaminister Goebbels, wonach Sie in Deutschland ohne Diphtonge sprechen müssen, damit sie verstanden werden.


    Uhr // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie:
    Foto: Wiebke Eymess

    Kabarett

    "Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie" ist eine norddeutsche Redensart, die benutzt wird, wenn etwas furchtbar schiefgegangen und eigentlich nicht mehr zu retten ist. "Was", fragt also das gleichnamige Kabarett-Duo, "wenn alles, was sich der Mensch seit seiner Vertreibung aus dem Paradies aufgebaut hat, ein Fehlschluss war?" In ihrem Programm "Paradiesseits" stellen Wiebke Eymess und Friedolin Müller vermeintliche Errungenschaften der Zivilisation auf den Prüfstand - mal wortreich, mal musikalisch, immer lebensklug und mit bissigem Humor.


    Uhr // Comedia // Köln

    Torsten Sträter:
    Foto: Sybille Ostermann

    Poetry Slam

    Ja wie stellt man den Typen jetzt vor? Torsten Sträter schreibt zwar lustige Texte und liest die auch vor, ist also so was wie ein Poetry Slammer. Andererseits schreibt der Mann auch Horrorgeschichten, und eine solche Kombination ist mir bislang noch nicht untergekommen. Drittens - und das toppt jetzt alles - wurde er vor kurzem mit dem Passauer Scharfrichterbeil ausgezeichnet, einem Preis, der sonst nur an Kabarettisten geht. Damit ist das Chaos perfekt, und es bleibt ihnen nur noch eines, um rauszukriegen, was dieser Tosten Sträter eigentlich so macht: Sie müssen in seine Veranstaltung kommen.


    Uhr // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Max Goldt:
    Foto: Billy & Hells

    Komische Lesung

    Max Goldt ist ein begnadeter Meister der kurzen Form, seine Texte Kolumnen zu nennen fast schon ein Sakrileg: Sie sind mehr, ist ihr Ansatz doch so intelligent, wie ihre Form komisch ist. Sie sind: Kunst. Literatur. Das Wort Kolumne wird dem überhaupt nicht gerecht. Umso erstaunlicher ist, dass Max Goldt fast ständig unterwegs ist und seine Texte deshalb meist auch irgendwo in einem Hotel oder ICE schreibt. So verwundert es auch nicht, dass er gleich zu Beginn seiner neuen Tour eine Doppel-CD gleichen Namens rausbringt: "Schade um die schöne Verschwendung!" Bringt er jetzt die Reihenfolge durcheinander, oder benimmt sich Max Goldt schlicht wie ein Popstar, der auf der Tour sein neues Produkt promotet? Ich gebe die Frage an Sie weiter.


    Uhr // Comedia // Köln

    Volker Pispers:

    Kabarett

    Dass Kabarettisten gerne Recht haben, ist eine Binsenweisheit. Volker Pispers legt Wert darauf, dass er im Lauf seiner fast 25-jährigen Bühnenkarriere ständig Recht hatte, und das lässt er seine Fans auch im aktuellen Programm "Bis neulich" deutlich wissen. Wundern muss das nicht, Pispers ist schließlich studierter Lehrer. Man kann ihn wie alle seiner Berufskollegen für seinen Frontalunterricht kritisieren, immerhin aber hat er ein Themenspektrum wie vielleicht gerade noch Georg Schramm. Und man kann sich sicher sein: Jedes Thema ist politisch.


    Uhr // Comedia // Köln

    Josef Hader:
    Foto: Udo Leitner

    Kabarett

    In "Hader spielt Hader" spielt Hader Teile aus seinen Programmen "Privat" und "Im Keller". Und man darf sicher sein: Wie auch in "Hader muss weg" ist der Humor so morbide wie immer bei diesem schlechtgelaunten Österreicher. Mit seinem szenischen Kabarett hat sich Hader bereits vor Jahren in die deutschsprachige Bundesliga der Kleinkunst gespielt, während viele Krimifans eher den Schauspieler kennen als den Kabarettisten, nicht zuletzt aufgrund der Wolf-Haas-Verfilmungen, in denen Hader den schrägen Helden Brenner spielt, der immer in die seltsamsten Kriminalfälle verwickelt wird.


    Uhr // Comedia // Köln

    Josef Hader:
    Foto: Udo Leitner

    Kabarett

    In "Hader spielt Hader" spielt Hader Teile aus seinen Programmen "Privat" und "Im Keller". Und man darf sicher sein: Wie auch in "Hader muss weg" ist der Humor so morbide wie immer bei diesem schlechtgelaunten Österreicher. Mit seinem szenischen Kabarett hat sich Hader bereits vor Jahren in die deutschsprachige Bundesliga der Kleinkunst gespielt, während viele Krimifans eher den Schauspieler kennen als den Kabarettisten, nicht zuletzt aufgrund der Wolf-Haas-Verfilmungen, in denen Hader den schrägen Helden Brenner spielt, der immer in die seltsamsten Kriminalfälle verwickelt wird.


    Uhr // Comedia // Köln

    Thomas Reis:
    Foto: Thomas Reis

    Kabarett

    Nach seinen Erfolgsprogrammen "Gibt’s ein Leben über 40?" und "Machen Frauen wirklich glücklich?" beschäftigt sich Kabarettist Thomas Reis erneut mit den trivialen Dingen des Lebens. Sein aktuelles Programm "Und sie erregt mich doch" entstand in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Joe Knipp. Seit 1989 bilden die beiden ein eingespieltes Team, dem es immer wieder gelingt, Anekdoten aus dem Alltag mit philosophischem Überbau zu versehen. Diesmal geht es um die Liebe. Konkret: die Liebe zwischen Mensch und Welt, zwischen Mann und Bier, Frau und Tier, Geld und Gier. Jede Ebene bearbeitet Reis auf kluge und humorvolle Weise, ohne sich in langatmigen Erzählmustern zu verlieren.


    Uhr // Comedia // Köln

    Thomas Reis:
    Foto: Thomas Reis

    Kabarett

    Nach seinen Erfolgsprogrammen "Gibt’s ein Leben über 40?" und "Machen Frauen wirklich glücklich?" beschäftigt sich Kabarettist Thomas Reis erneut mit den trivialen Dingen des Lebens. Sein aktuelles Programm "Und sie erregt mich doch" entstand in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Joe Knipp. Seit 1989 bilden die beiden ein eingespieltes Team, dem es immer wieder gelingt, Anekdoten aus dem Alltag mit philosophischem Überbau zu versehen. Diesmal geht es um die Liebe. Konkret: die Liebe zwischen Mensch und Welt, zwischen Mann und Bier, Frau und Tier, Geld und Gier. Jede Ebene bearbeitet Reis auf kluge und humorvolle Weise, ohne sich in langatmigen Erzählmustern zu verlieren.


    Uhr // Comedia // Köln

    Jess Jochimsen:

    Comedy/Kabarett

    Nicht nur, weil er sich den TV-Unterwerfungsritualen nahezu komplett verweigert, ist Jess Jochimsen viel zu wenig bekannt. Vor allem, weil er nicht in sturen Schwarz-Weiß-Schemata operiert, die Erwartungshaltung der Zuschauer nur zu gerne unterläuft und und mit ihr spielt, ist er manchen Kabarett- und vielen Comedyfans schlicht zu kompliziert. Einerseits ist das schade. Andererseits: Jess Jochimsen auf Mainstreamkurs wäre überflüssig. Nein, wir wollen weiter den ruhigen Plauderer, der am Tisch sitzend vor sich hin sinniert und das sich Echauffieren auf ganz subtile Art erledigt. Und wir wollen weiter den politisch denkenden Comedian.


    Uhr // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Nessi Tausendschön:
    Foto: Uwe Würzburger

    Kabarett

    Ob in ihren Texten oder gemeinsam mit Multiinstrumentalist William Mackenzie (Gitarre, Banjo, Slide und Drums) in ihren Songs: Diesmal geht es der Kabarettistin Nessi Tausendschön ums Vergessen. Genauer gesagt: um das Beneidenswerte daran, vergessen zu können. Darum, dass wir medial nur noch überleben können, weil wir unseren Spamfilter rigoros hochgefahren haben. Natürlich dürfen wir nicht alles vergessen, es gibt ja noch wichtige Dinge im Leben. Und um die kümmert sich die Tausendschön in ihrem aktuellen Programm. In ihrem gewohnten Hang zur Emotionalität geht sie dabei bis hin zur Sinnsuche - stellvertretend für uns alle.


    Uhr // Comedia // Köln

    Nessi Tausendschön:
    Foto: Uwe Würzburger

    Kabarett

    Ob in ihren Texten oder gemeinsam mit Multiinstrumentalist William Mackenzie (Gitarre, Banjo, Slide und Drums) in ihren Songs: Diesmal geht es der Kabarettistin Nessi Tausendschön ums Vergessen. Genauer gesagt: um das Beneidenswerte daran, vergessen zu können. Darum, dass wir medial nur noch überleben können, weil wir unseren Spamfilter rigoros hochgefahren haben. Natürlich dürfen wir nicht alles vergessen, es gibt ja noch wichtige Dinge im Leben. Und um die kümmert sich die Tausendschön in ihrem aktuellen Programm. In ihrem gewohnten Hang zur Emotionalität geht sie dabei bis hin zur Sinnsuche - stellvertretend für uns alle.


    Uhr // Comedia // Köln

    Arnulf Rating:
    Foto: Jim Rakete

    Kabarett

    Der Titel täuscht: Arnulf Rating ist politisch wie eh und je. Der Mann schaut halt nur ganz kurz mal auf den allgemeinen Zustand des Menschen hier und heute und zieht seine Schlüsse: dass wir alle nur die Hardware sind, auf die immer wieder neue Software draufgespielt wird, bis es notgedrungen zu Systemabstürzen kommt. Das nennt man dann z. B. Burnoutsyndrom. Aber der Kabarettist und Satiriker sieht Licht am Ende des Tunnels: "Es besteht Hoffnung. Jedenfalls solange es Menschen gibt, die nicht nur Bio-Eier wollen, sondern auch ein iPhone aus artgerechter Chinesenhaltung."


    Uhr // Comedia // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Comedia // Köln

  • Matthias Egersdörfer:

    Kabarett

    Wenn der Choleriker aus Lauf an der Pegnitz einen Anfall bekommt, dürfen sich die Gäste in den ersten Reihen an den Stuhllehnen festhalten, denn dann ist Gegenwind angesagt. Dauergrantelnd steht er da oben auf der Bühne, sondert seine Weisheiten ab, und wenn er mal seine griesgrämige Miene ändert, gehen die Mundwinkel eben noch ein Stück weiter nach unten. Matthias Egersdörfer dürfte der Kabarettist sein, der seinen Gästen am häufigsten das Lachen verbietet, gerne auch persönlich von Angesicht zu Angesicht. Sein aktuelles Programm heißt "Vom Ding her", weil der Franke den Spruch vor kurzem irgendwo aufgeschnappt und hinterher bei seiner Frau getestet hat. Angeblich sollen sprechende Singvögel und drei Gerüstbauer irgendwo im Text vorkommen. Sicher ist das aber nicht.


    Uhr // Comedia // Köln

    Sebastian Pufpaff:

    Comedy

    Sebastian Pufpaff gelingt die Quadratur des Kreises: Er macht Politcomedy. Und weil er das gut kann, hat ihn das Publikum vor zwei Jahren beim Prix Pantheon in Bonn mit dem Publikumspreis "Beklatscht und ausgebuht" ausgezeichnet. Pufpaff, der mit seinem ersten Soloprogramm "Warum!" unterwegs ist, kann in seiner Karriere eine Magisterarbeit mit dem Titel "Der moderne Politiker - Inszenierung in der Politik" genauso vorweisen wie gleichzeitige Tätigkeiten als Produktmoderator im RTL-Shop und als Mitarbeiter der RTL-Nachrichtenredaktion. Kein Wunder also, dass ihm die eingangs erwähnte Quadratur des Kreises so mühelos gelingt.


    Uhr // Comedia // Köln


Zugabe

Mörderische Verlosung: Die „Morgenstern“-Hörspielserie

Ticketshop


festival+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Smoke Fairies

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

Zugabe

Karten für LOLAs Doppelkonzert der Weltmusik zu gewinnen!