// Stadtportal: Köln

Köln // Wohnzimmertheater

Wohnzimmertheater
Probsteigasse 21
50670 Köln
fon: 0221-130 07 07
e-mail: info@wohnzimmertheater.de
website: http://www.wohnzimmertheater.de

Sehr kusscheliges, plüschiges Theater. Im Programm: Comedy-Newcomer

Wohnzimmertheater // Aktuelles Programm

    Martin Zingsheim:
    Foto: Alessandro de Matteis

    Kabarett

    "Zum Aspekt des Raumes in Hans Tutschkus ,Distance liquide'" heißt die Magisterarbeit, die Martin Zingsheim im Jahr 2011 vorlegte. Inzwischen soll er, so heißt es, schon eine Doktorarbeit der Musikwissenschaft vorgelegt haben. Und der Mann soll komisch sein??! Ja!!!!, kann ich da nur antworten, Zingsheim ist komisch! Sehr komisch! Sein neues Programm "Kopfkino" demonstriert, wie fit sein Protagonist Assoziations-Hopping betreibt: Zingsheim lässt sich von seinen Gedanken einfach hinwegschwemmen. Vielleicht bietet ihm ja das Klavier Halt, das bei Zingsheims Auftritten nie fehlen darf? Wie auch immer: Wer zu Martin Zingsheim kommt, muss sich mit nichts Geringerem auseinandersetzen als der Kulturgeschichte, und kriegt außerdem noch gezeigt, wir man das herrschende System durch eine getanzte Revolution zum Sturz bringt.


    Uhr // Wohnzimmertheater // Köln

    Martin Zingsheim:

    Kabarett

    Binnen weniger Monate hat er den NDR Comedy Contest gewonnen und den Hamburger Comedy Pokal an sich gerissen. Mit der Krefelder Krähe und der St. Ingberter Pfanne hat Martin Zingsheim zwei weitere wichtige Nachwuchspreise des komischen Genres gewonnen: Und das gleich mit seinem allerersten abendfüllenden Programm. Zingsheim ist Hobbyatheist und ein Intellektueller unter den Komikern. Kein Wunder, dass man ihn nicht in eine Schublade packen kann? Comedy oder Kabarett? Die Frage geht ihm herzlich egal am Hintern vorbei. Jetzt stehen die letzten Vorstellungen mit dem alten Programm ins Haus, ehe Zingsheim ab dem 11. September mit seinem neuen Programm "Kopfkino" durchstartet.


    Uhr // Wohnzimmertheater // Köln

    Martin Zingsheim:
    Foto: Alessandro de Matteis

    Kabarett

    "Zum Aspekt des Raumes in Hans Tutschkus ,Distance liquide'" heißt die Magisterarbeit, die Martin Zingsheim im Jahr 2011 vorlegte. Inzwischen soll er, so heißt es, schon eine Doktorarbeit der Musikwissenschaft vorgelegt haben. Und der Mann soll komisch sein??! Ja!!!!, kann ich da nur antworten, Zingsheim ist komisch! Sehr komisch! Sein neues Programm "Kopfkino" demonstriert, wie fit sein Protagonist Assoziations-Hopping betreibt: Zingsheim lässt sich von seinen Gedanken einfach hinwegschwemmen. Vielleicht bietet ihm ja das Klavier Halt, das bei Zingsheims Auftritten nie fehlen darf? Wie auch immer: Wer zu Martin Zingsheim kommt, muss sich mit nichts Geringerem auseinandersetzen als der Kulturgeschichte, und kriegt außerdem noch gezeigt, wir man das herrschende System durch eine getanzte Revolution zum Sturz bringt.


    Uhr // Wohnzimmertheater // Köln


Lifestyletipp

Supporter of the Independent

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Wingenfelder

Ticketshop


Zugabe

Karten für Mine-Konzert in Hamburg zu gewinnenn

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern