// Stadtportal: Köln

Köln // Senftöpfchen

Senftöpfchen
Große Neugasse 2-4
50668 Köln
fon: 0221-258 10 58
website: http://www.senftoepfchen-theater.de

Kabarett mit langer Tradition in der Altstadt. Mindestverzehr ist Pflicht.

Senftöpfchen // Aktuelles Programm

    HG Butzko:
    Foto: Peter Kronenberger

    Kabarett

    Wenn sich ein Kabarettist der ganz großen Themen annimmt, kann das sehr schnell oberlehrerhaft besserwisserisch werden. Beispiele gibt es zuhauf, HG Butzko aber gehört nicht zu diesen Klugscheißern. Und doch ist er ein Rechthaber. Der Unterschied: Butzko argumentiert auch! Er leitet her, vernünftig und nachvollziehbar, wie er zu einem deutlichen, scharfen Urteil kommt. Lesen Sie doch mal auf seiner Homepage den Blogeintrag zum Fall Edathy, dann wissen Sie, was ich meine. Nicht ohne Grund hat HG Butzko jetzt den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett erhalten.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Senftöpfchen // Köln

  • Axel Pätz:
    Foto: www.AlexLipp.de

    Tastenkabarett

    Wer denkt, er könne sich angesichts des Titels zurücklehnen und einfach nur genießen, irrt: Axel Pätz’ drittes Soloprogramm "Chill mal!" fordert definitiv nicht zum eskapistischen Freizeitfaulenzen auf, sondern zum entspannten und kritischen Nachdenken. Dass der Spaß dabei nicht zu kurz kommt: Dafür sorgt Herr Pätz, der am Klavier sitzend entweder im Sprechgesang räsoniert oder in wunderbar schwarzhumorigen Chansons erzählt, was er im Alltag des Lebens schon wieder an Zumutungen ertragen musste.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Wilfried Schmickler:
    Foto: www.wilfriedschmickler.de

    Kabarett

    Der "Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten" (Laudatio Prix Pantheon 2007) vollstreckt jetzt im Rahmen seines neuen Programms und macht mal wieder vor niemandem Halt. Nicht vor den Großen der Wirtschaft und der Politik, ebenso wenig vor den Kleinen, vor allem nicht vor den Kleingeistigen. Seine Pointen treffen punktgenau und sind, bei aller Bosheit, fast immer auch komisch. Ähnlich wie beim ganz Großen der Zunft, Georg Schramm, ist ganau dies die große Leistung Schmicklers, denn in Wirklichkeit meint er jedes Wort verdammt ernst.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Wilfried Schmickler:
    Foto: www.wilfriedschmickler.de

    Kabarett

    Der "Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten" (Laudatio Prix Pantheon 2007) vollstreckt jetzt im Rahmen seines neuen Programms und macht mal wieder vor niemandem Halt. Nicht vor den Großen der Wirtschaft und der Politik, ebenso wenig vor den Kleinen, vor allem nicht vor den Kleingeistigen. Seine Pointen treffen punktgenau und sind, bei aller Bosheit, fast immer auch komisch. Ähnlich wie beim ganz Großen der Zunft, Georg Schramm, ist ganau dies die große Leistung Schmicklers, denn in Wirklichkeit meint er jedes Wort verdammt ernst.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Bernhard Hoëcker:
    Foto: 7 Punkt 7



    Der Streber von "Genial daneben" hat ein neues Bühnenprogramm und sagt auch ungefähr, worum es geht: "Ich sag euch, wo ihr herkommt, und ihr wisst dann, wie ich bin" ist das Motto des Abends. Kurz gesagt, Hoëcker will sein Publikum befragen und daraus so eine Art Stand-up-Comedy machen. Das kann je nach Publikum auch mal gewaltig schief gehen, doch der kleine Mann dürfte daran nicht scheitern: Balder-gestählt und von-Sinnen-gestreift ist Bernhard Hoëcker längst in einer neuen Dimension des Improvisierens angelangt. Inzwischen kann der Mann sein Mundwerk durchaus minutenlang unbemerkt im Leerlauf arbeiten lassen und dabei ungestört nachdenken. Und das ist noch viel besser als die Pointe zum Abschluss.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Martin Zingsheim:
    Foto: Alessandro de Matteis

    Kabarett

    "Zum Aspekt des Raumes in Hans Tutschkus ,Distance liquide'" heißt die Magisterarbeit, die Martin Zingsheim im Jahr 2011 vorlegte. Inzwischen soll er, so heißt es, schon eine Doktorarbeit der Musikwissenschaft vorgelegt haben. Und der Mann soll komisch sein??! Ja!!!!, kann ich da nur antworten, Zingsheim ist komisch! Sehr komisch! Sein neues Programm "Kopfkino" demonstriert, wie fit sein Protagonist Assoziations-Hopping betreibt: Zingsheim lässt sich von seinen Gedanken einfach hinwegschwemmen. Vielleicht bietet ihm ja das Klavier Halt, das bei Zingsheims Auftritten nie fehlen darf? Wie auch immer: Wer zu Martin Zingsheim kommt, muss sich mit nichts Geringerem auseinandersetzen als der Kulturgeschichte, und kriegt außerdem noch gezeigt, wir man das herrschende System durch eine getanzte Revolution zum Sturz bringt.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Sascha Korf:

    Comedy

    Sascha Korf hat ja was zu erzählen. Nicht nur, dass er den Bühnenauftritt als Workout versteht, um sich fit zu halten. Er erzählt ja auch Geschichten über kohlehydratarmes Brot, das nach Strümpfen schmeckt. Oder über seinen Aggressionsschub auf einer Ayurvedafarm. Nur: Man kann sich Sascha Korf nicht vorstellen, wie er einen Aggressionsschub kriegt. Weil: Er ist einfach zu lieb. So lieb, dass man ihn am liebsten drücken möchte. Seinem "energetischen Spontankabarett mit Lachgarantie" fehlt so noch etwas die nötige Durchschlagskraft. Da hilft nur regelmäßiges Workout ...


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Senftöpfchen // Köln

  • Thomas Reis:
    Foto: Thomas Reis

    Kabarett

    Nach seinen Erfolgsprogrammen "Gibt’s ein Leben über 40?" und "Machen Frauen wirklich glücklich?" beschäftigt sich Kabarettist Thomas Reis erneut mit den trivialen Dingen des Lebens. Sein aktuelles Programm "Und sie erregt mich doch" entstand in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Joe Knipp. Seit 1989 bilden die beiden ein eingespieltes Team, dem es immer wieder gelingt, Anekdoten aus dem Alltag mit philosophischem Überbau zu versehen. Diesmal geht es um die Liebe. Konkret: die Liebe zwischen Mensch und Welt, zwischen Mann und Bier, Frau und Tier, Geld und Gier. Jede Ebene bearbeitet Reis auf kluge und humorvolle Weise, ohne sich in langatmigen Erzählmustern zu verlieren.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Fatih Çevikkollu:

    Kabarett

    "Wer Facebook für ein soziales Netzwerk hält, empfindet einen Griff in die Steckdose als Wellnesskur." - Fatih Çevikkollu begegnet ernsten Themen mit viel scharfem Witz. Auch in seinem neuen Programm "Fatihtag" wirft der Kölner Kabarettist einen unverstellten Blick in das Herz unserer sich stetig wandelnden Gesellschaft. Dieses Mal geht es weder um das Internet noch um Einbürgerung, denn Çevikkollu hält Integrationsdebatten für die Folklore der Politik - da aber nur wenige auf Volksmusik stehen, widmet sich Çevikkollu lieber der Frage: "Was ist Identität und wie wird sie gebildet?". Damit bringt er sein Publikum nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Fatih Çevikkollu:

    Kabarett

    "Wer Facebook für ein soziales Netzwerk hält, empfindet einen Griff in die Steckdose als Wellnesskur." - Fatih Çevikkollu begegnet ernsten Themen mit viel scharfem Witz. Auch in seinem neuen Programm "Fatihtag" wirft der Kölner Kabarettist einen unverstellten Blick in das Herz unserer sich stetig wandelnden Gesellschaft. Dieses Mal geht es weder um das Internet noch um Einbürgerung, denn Çevikkollu hält Integrationsdebatten für die Folklore der Politik - da aber nur wenige auf Volksmusik stehen, widmet sich Çevikkollu lieber der Frage: "Was ist Identität und wie wird sie gebildet?". Damit bringt er sein Publikum nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken.


    Uhr // Senftöpfchen // Köln

    Martina Brandl:
    Foto: www.martina-brandl.de

    Comedy

    Der Inhalt ihres neuen Programms? Keine Ahnung, der Titel verspricht ja nur die Verpackung - und die soll mit irgendwas mit Sex daherkommen. "Sex sells" ist ja schon ein alter Hut, also warum nicht auch mal in der Comedy? Die Frau, die betont, dass ihr kein Ghostwriter RTL-kompatible Gags schreibt, sagt dann doch noch, was Sache sein wird: Sämtliche Musikgenres und Dialekte werden von ihr durchgenommen und vorgetragen, sie wird aus ihrem Leben als soziale Schere berichten, und dann nimmt sie ihr Sex-Versprechen auch schon wieder zurück: "Über Sex", sagt die Brandl, "redet man nicht. Man hat ihn."


    Uhr // Senftöpfchen // Köln


Zugabe

Mörderische Verlosung: Die „Morgenstern“-Hörspielserie

Ticketshop


festival+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Max Giesinger

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern