// Stadtportal: Köln

Köln // Gloria

Gloria
Apostelnstraße 11
50667 Köln

Stadtplanansicht
fon: 0221 / 660 630
e-mail: info@gloria-theater.com
website: http://www.gloria-theater.com

Gloria
Was Mitte der 50er als Premierenkino anfing, ist heute Herberge für Konzerte, Partys, Comedy und Theater. Das Gloria im Zentrum Kölns hat für jede kulturelle oder musikalische Vorliebe etwas zu bieten: Auf der Bühne standen schon Künstler wie Simply Red, Fettes Brot und Gogol Bordello. Komiker wie Ralf Schmitz, Ingolf Lück und Cindy aus Marzahn geben sich hier die Klinke in die Hand und sorgen für schmerzende Lachmuskeln. Wer lieber tanzen geht, kann im Gloria live dabei sein, wenn Stars wie Moby und Turntablerocker die Plattenteller drehen. © Foto: Danny Frede

Gloria // Aktuelles Programm

    William Fitzsimmons
    Foto: Groenland/Rough Trade

    Singer/Songwriter

    Als Kind blinder Eltern hat William Fitzsimmons schon früh gelernt, durch Klang zu kommunizieren. Musikalisch sozialisiert mit James Taylor, Joni Mitchell und Leonard Cohen, präsentiert der Singer/Songwriter derzeit sein mittlerweile sechstes Album. "Lions" reflektiert seine persönliche Entwicklung und Neugestaltung. Auf den markanten Bartwuchs sollte man den Folkmusiker mit dem zarten Schmelz in der Stimme schon lange nicht mehr reduzieren.


    Uhr // Gloria // Köln

    Boy
    Foto: Deborah Mittelstaedt

    Pop

    Boy waren 2011 das freundliche Fräuleinwunder des deutschen (wenn auch nicht deutschsprachigen) Pop. Mit den unwiderstehlich vor sich hinklimpernden Hits, allen voran "Little Numbers", waren die Hamburgerin Sonja Glass und Valeska Steiner aus Zürich bald kleine kleine Nummer mehr, sondern füllten zuverlässig jede Location, die sie bespielten. Und auch ihre erste Tour zum neuen Album "We were here" wird bis zum Erscheinungstermin Ende August vermutlich längst ausverkauft sein.


    Uhr // Gloria // Köln

    Django Django
    Foto: Warner Music

    Indiepop

    Elektro-, Indie- oder doch psychedelischer Artpop? Mit ihrem zweiten Album "Born under Saturn" haben die Londoner auf jeden Fall wieder ins Schwarze getroffen. Drei Jahre haben sich Vincent Neff, Jimmy Dixon, Tommy Grace und David MacLean Zeit gelassen seit ihrem vielgelobten Debüt "Django Django" - und zu gewohnt tiefgehenden Texten und überraschenden Rhythmen mit vielschichtigerem Klang noch einen draufgesetzt.


    Uhr // Gloria // Köln

    Tina Dico
    Foto: Mathilde Schmidt

    Singer/Songwriter

    Sie ist zwar schon eine bekannte Hausnummer, was intime Konzerte angeht, aber das hat Tina Dico in Deutschland noch nie gemacht: ganz alleine die Bühne mit ihrer Gitarre betreten und rein akustisch gespielt. Die 37-jährige Dänin versteht es, ihren Popsongs so neue Facetten zu entlocken, nur eben auf noch leisere und intimere Art. Passenderweise lautet der Titel ihres aktuellen Albums auch "Whispers".


    Uhr // Gloria // Köln

    Gloria
    Foto: Gastspielreisen

    Pop

    Klaas Heufer-Umlauf ist ja in erster Linie als Moderator bekannt, doch seit zwei Jahren kann man es nicht mehr leugnen: Der smarte Klaas ist auch ein wirklich guter Musiker. Dass der mindestens ebenso smarte Mark Tavassol nicht nur Augenweide, sondern auch Ohrenglück ist, weiß man seit Wir-Sind-Helden-Zeiten sowieso, und als Team sind die zwei Freunde das Herz und Hirn von Gloria - und im Herbst mit ihrem zweiten Album "Geister" auf Tour.


    Uhr // Gloria // Köln

    Rick Kavanian:
    Foto: Manfred Baumann

    Comedy

    Das neue Programm soll Rick Kavanian - wenn man diesem Schelm überhaupt trauen darf - zurück zu sich selbst führen. Begründung: Er sei jetzt 44, da müsse man schon mal den Pfad der Unterhaltung verlassen und im Keller nachschauen, wo denn der Sinn des Lebens sei bzw. der rote Faden. Wie, Sie glauben das nicht? Also: Dann müssen Sie schon selbst ins neue Programm "Offroad" sehen und sich davon überzeugen, dass Rick Kavanian uns nur an der Nase rumführt und in Wirklichkeit das tut, was er immer getan hat: beste Stand-up-Comedy. Ob Dimitri Stoupakis mit dabei sein wird oder Lord Jens Maul, wollte Kavanian im Vorfeld nicht verraten. Die Rechte für die Charaktere, so der Comedian, lägen schließlich bei Bully Herbig.


    Uhr // Gloria // Köln

  • Uhr // Kabarett/Comedy // Gloria // Köln

  • Lena
    Foto: Nicolas Kantor

    Pop

    Die Früchte der schnellen Popularität sind nicht immer süß. Eurovision-Gewinnerin Lena musste auch nach ihrem Sieg um Aufmerksamkeit kämpfen, und nicht jeder kam mit der vorwitzig-dauerironischen Art der selbstbewussten Hannoveranerin klar. Die entwaffnendste Antwort an Zweifler und Nörgler: Lenas nunmehr viertes Studioalbum "Crystal Sky", das sie im Wechsel mit bekanntem Material bei einer Reihe Clubshows präsentieren wird.


    Uhr // Gloria // Köln

    Fatih Çevikkollu:
    Foto: www.fatihland.de

    Comedy

    Seit zehn Jahren ist Fatih Çevikkollu im Geschäft und macht eine Mischung aus Comedy und Kabarett, die mal mehr von der einen, mal mehr von der anderen Komponente enthält. Jetzt aber will er thematisch deutlich ernster werden, als ein Comedian gewöhnlich ist. Schon der Titel "Emfatih" - leider schon wieder ein lausiges Wortspiel á la Dieter Nuhr - zeigt die Richtung an: Fatih Çevikkollu geht mit Empathie an die Sache ran. Mit Empathie für die im Meer treibenden Bootsflüchtlinge, mit Empathie für alle Menschen, denen die Menschenrechte in der Praxis aberkannt werden. Damit verspricht Çevikkollu auch, politischer zu werden. Ob er es tatsächlich wird? Das müssen Sie entscheiden.


    Uhr // Gloria // Köln

    Glasperlenspiel
    Foto: A.S.S. Concerts

    Deutschpop

    Schöne, gut gestylte Menschen, poppige Beats, deutsche Texte: Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg haben ihr Erfolgsrezept gefunden und sind mit Glasperlenspiel auf einem nicht enden wollenden Höhenflug. Warum? Vielleicht, weil man der modebewussten Carolin und ihrem Band- und Lebensgefährten Daniel den Spaß am Hochglanzpop auch abnimmt und sie Authenzität und Perfektion vereinen können wie kaum eine andere deutsche Band.


    Uhr // Gloria // Köln

    Christian Steiffen
    Foto: Manfred Pollert

    Schlager

    Christian Steiffen ist ein "Arbeiter der Liebe", der sich nach "Sexualverkehr" sehnt und der, nach seinem Gefühlsleben befragt, manchmal einfach nur sagt: "Ich fühl mich disco!" In bester Schlagermanier singt der Osnabrücker, der 2013 auch um das Amt des Oberbürgermeisters seiner Heimatstadt kandidierte, Gemeinheiten wie "Ein Glück, dass wir nie was miteinander hatten" und durch den Ironiewolf gedrehte Texte à la "Ich hab die ganze Nacht von mir geträumt".


    Uhr // Gloria // Köln


Getränketipp

The Sunny Side of Life mit Aperol

Zugabe


kulturnews // präsentiert



Nessi

Ticketshop


Zugabe

Mit Desperados einen Trip zum Frequency Festival und eine Bluetooth MusicBox gewinnen!

Zugabe

Karten für Gloria in der Prinzenbar zu gewinnen!

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern