// Stadtportal: Köln

Köln // MTC

MTC
Zülpicher Str. 10
50674 Köln

Stadtplanansicht
fon: 0221-24 04 289
e-mail: mtccologne@yahoo.de
website: http://www.mtcclub.de

MTC
Wer nach langen Tagen an der Uni Lernstress abbauen will, geht am besten auf direktem Weg ins nahegelegene MTC, wo bis zu 300 Feierwütige stets hochwertiges Programm erwartet. Zwischen Konzerte von namenhaften Bands mischen sich ausgewählte lokale Acts der Sorte Rock/Alternative. Auf den Partys geht es ebenfalls härter zu, zum Beispiel mit Punk, Rock und Metal beim samstäglichen Stone Jam. Bevors ins Moshpit geht: Unibücher an der Garderobe abgeben!

MTC // Aktuelles Programm

    Rainbirds
    Foto: A.S.S. Concerts

    Poprock

    Als Blaupause für den Erfolg konnte der 1988er-Hit "Blueprint" leider nicht dienen - das mag allerdings weniger an den Liedern der Rainbirds als an den ständigen Besetzungswechseln in der deutschen Poprockband um Sängerin Katharina Franck gelegen haben. Auf "Yonder" hüllt die Songschreiberin die alten Melodien und noch immer brisanten Texte mit neuen Mitstreitern und markanter Stimme in ein zeitgemäßes Gewand.


    Uhr // MTC // Köln

    Deaf Havana
    Foto: FKP Scorpio

    Indierock

    Deaf Havana durften bereits für Größen wie Bruce Springsteen oder Muse die Bühne eröffnen. Genregrenzen ignoriert das Sextett: Garage, Emo und Hardcore werden munter kombiniert, bisweilen durchziehen folkige Passagen den kernigen Indierock. Mit "Old Souls" haben die Briten ein Album vorgelegt, das nur so vor Energie und Selbstvertrauen strotzt und in dessen Texten stets ein leicht sarkastischer Unterton mitschwingt.


    Uhr // MTC // Köln

    The Quireboys
    Foto: Rodeostar

    Rock'n'Roll

    Mit 30-jähriger Bandgeschichte auf dem Buckel zählen The Quireboys ohne Zweifel zu den Altgedienten des Rockgenres. Genug Erinnerungen, um den Rest ihrer Tage darin zu schwelgen, gäbe es zweifellos - seien es ihre Anfänge im Londoner Untergrund oder Tourneen mit Bon Jovi, den Rolling Stones und Guns’n’Roses. Dass ihr handgemachter Rock’n’Roll kein Alter kennt, zeigen die vier Briten auch auf ihrem Jubiläumswerk "Black eyed Sons".


    Uhr // MTC // Köln

    These Reigning Days
    Foto: Rodeostar

    Indierock

    Man muss ihren Namen schon lesen, um These Reigning Days nicht als grammatikalisch taumelnde Regenverehrer misszuverstehen. Das konnte man zuletzt aber glücklicherweise öfter, bevorzugt auf den Line-ups namhafter Festivals wie dem Glastonbury. Unmissverständlich ist hingegen der Titel ihrer ersten Single "Too late", die - tanzbar und tiefgründig zugleich - ein respektables Indierockdebüt verspricht.


    Uhr // MTC // Köln

    Kapelle Petra
    Foto: Cold Life Entertainment

    Comedypop

    Dass bei Kapelle Petra einige Schrauben locker sind, lässt bereits der Bandname vermuten. Glücklicherweise gibt es auch außerhalb ihrer Heimatstadt Hamm genug Quatschliebhaber: Das Youtube-Video zu "Geburtstag" wurde bereits millionenfach angeklickt. Und das zu Recht, denn wer die Musik des Quartetts als banalen Partypop abstempelt, liegt falsch. Gute Kompositionen und ein Quäntchen Melancholie stecken noch im unsinnigsten ihrer Lieder.


    Uhr // MTC // Köln


Gamestipp

The Last of Us Remastered – exklusiv für PlayStation 4!

Ticketshop


festival+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Liam Finn

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

Zugabe

Tickets für das Hamburg Dungeon inklusive Stadtrundfahrt zu gewinnen!