// Stadtportal: Köln

Köln // Luxor

Luxor
Luxemburger Str. 40
50674 Köln
fon: 0221-924460
website: http://www.luxor-koeln.de

Der Traditionsclub für Rock und Pop in Köln. Neben Mottopartys (z.B. 80s) gibt es viele sehr gut besuchte Konzerte.

Luxor // Aktuelles Programm

    Roman Lob
    Foto: Universal Music

    Pop

    Millionen Deutsche zitterten 2012 vor der Mattscheibe, als Roman Lob mit "Standing still" beim Eurovision Song Contest in Baku antrat. Stillstehen liegt dem Achtplatzierten allerdings nicht. Lieder aus fremder Feder sind ja schön und gut, auf seiner zweiten Platte "Home" präsentiert sich der gelernte Industriemechaniker aber endlich auch als Songwriter. Die Basis seiner Songs umfasst sowohl Funk als auch Elektro - und trägt zu hundert Prozent die Handschrift des jungen Musikers.


    Uhr // Luxor // Köln

    Tiemo Hauer & Band
    Foto: Trinity Music

    Deutschpop

    Tiemo Hauer bleibt sich und seinem künstlerischen Anspruch treu: Sein bereits drittes Studioalbum arrangiert und produziert der Stuttgarter in Eigenregie, veröffentlicht wird beim eigenen Label. Der blonde Lockenkopf hat sich zum ernstzunehmenden Singer/Songwriter gemausert, der sich, unbeeindruckt von Trends und Konventionen, im Noise- genauso wie im Piano- oder Deutschpop zu Hause fühlt.


    Uhr // Luxor // Köln

    Levellers
    Foto: Ami Barwell

    Folkrock

    Es begann 1988 in einem Pub in Brighton. Die Musiker Mark Chadwick und Jeremy Cunningham stellten bei einem Plausch fest, dass sie viel gemeinsam haben - nicht zuletzt eine linksorientierte politische Einstellung. So gründeten sie mit weiteren Gleichgesinnten die Levellers, um gesellschaftliche Missstände mit einem Punk-Folk-Gemisch zu torpedieren. Mit einer Greatest-Hits-LP verlängert das Sextett nun erneut sein Haltbarkeitsdatum.


    Uhr // Luxor // Köln

    Montreal
    Foto: FKP Scorpio

    Punkrock

    Zehn Jahre haben Montreal bereits auf dem Buckel - und augenscheinlich noch Energie für viele weitere. Der kernige Punkrock des Trios animiert zu kollektivem Pogo, die treibenden Schläge der Drums gehen direkt in die Beine. Zwar witzeln die Hamburger Jungs in ihren schelmischen Texten auf Deutsch, doch zu Lokalhelden lassen sie sich trotzdem nicht machen. Als Support für die Bloodhound Gang oder Fall Out Boy sind sie auch im Ausland bereits positiv aufgefallen.


    Uhr // Luxor // Köln

    Trampled By Turtles
    Foto: Four Artists

    Folk

    Mit einer Band, die auf den Namen Trampled By Turtles hört und ihr neues Album "Wild Animals" tauft, assoziiert man zweierlei: Naturverbundenheit und eine gewisse Unbändigkeit. Diese Erwartungen erfüllen die fünf Musiker aus Minnesota, sobald sie bärtig und in Karohemden die Bühne betreten, zur Gänze. Mit akustischem Gitarrensound, quirliger Mandoline und Banjorhythmen kreiert die Kombo einen herzerwärmenden Mix aus Folk, Bluegrass und Pop. Tierisch gut.


    Uhr // Luxor // Köln

    Phox
    Foto: Four Artists

    Indiepop

    Mit zwei EPs und einer Debüt-LP in der Mache steht die Band Phox noch ganz am Anfang ihrer Karriere. Der bisherige Output an von Sixtiessound geprägtem Soulpop lässt aber bereits wahrlich Großes erwarten. Seit 2011 frönt das kreative Sextett aus dem Bundesstaat Wisconsin munter seiner Experimentierfreude. Frontfrau Monica haucht den variantenreichen und dennoch eingängigen, herrlich zarten Indiesongs Leben ein - und sieht obendrein ganz entzückend aus.


    Uhr // Luxor // Köln

    Hoffmaestro
    Foto: FKP Scorpio

    Ska

    Nicht täuschen lassen: Mit David "The Hoff" Hasselhoff, dem Bringer der deutschen Einheit und unsterblichen Badehöschenmodel mit Super-Auto, haben Hoffmaestro eher wenig gemein. Die elfköpfige Band aus Schweden mischt Ska, Reggae, Techno, New-Orleans-Funk, Country, Rock, ach, eben eine ganze Menge gute Musik zu einem noch besseren Livecocktail. Es entsteht ein heißblütiges Chaos - also irgendwie doch ein wenig wie "The Hoff".


    Uhr // Luxor // Köln

    Cats On Trees
    Foto: Ana Bloom

    Folkpop

    Das Folkpopduo Cats On Trees hat Frankreich im Sturm erobert - nun folgt der Rest Europas. Bereit für den Streifzug sind die pianospielende Sängern Nina Goern und der Schlagzeuger Yohan Hennequin allemal, schließlich haben die ehemaligen Schulfreunde drei Jahre an ihrem Musikprojekt herumgetüftelt. Nicht umsonst: Aus Sicht einer Katze liefert ihre Symbiose aus rhythmischem Easy-Listening-Pop und fantasievollem Folk allen Grund zum Schnurren.


    Uhr // Luxor // Köln

    Cold Specks
    Foto: Steve Gullick

    Folksoul

    "Born all in the dark wormy earth, cold specks of fire, evil, lights shining in the darkness", so heißt es in James Joyces unsterblichem Literaturklassiker "Ulysses". Die Kanadierin Al Spx hat diese Zeilen verinnerlicht, lieh ihre soulige Stimme Songs von Elektropopguru Moby und den Noisemonstern Swans. Größer könnte der Kontrast nicht sein? Doch, denn ihre eigene Musik kombiniert genau dies: Cold Specks paart trübe Melancholie mit brodelnder Euphorie.


    Uhr // Luxor // Köln

    Chima
    Foto: Yves Borgwardt

    Pop

    Die Zeiten der "Stille" sind vorbei - und die der Selbstzweifel und Ängste ebenfalls. Chimas neues Album trägt den robusten Titel "Steine und Elefanten" und gibt Antworten, statt Fragen zu stellen. Das bedeutet allerdings nicht, dass der gefühlvoll angesoulte Deutschpop des Frankfurters nigerianischer Abstammung der Vergangenheit angehört, im Gegenteil: Chimas Songs versprühen noch immer Leichtigkeit und Frische.


    Uhr // Luxor // Köln


Zugabe

Entdecke mit Heineken deine Stadt neu

Promotion

Spätsommerwiese – so war der Workshop mit Jack Daniel’s Tennessee Honey und Bloomy Days in Berlin!

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Schandmaul

Ticketshop


Zugabe

Entdecke dein Talent!

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern