// Stadtportal: Köln

Köln // Musical Dome

Musical Dome
Goldgasse 1/Breslauerplatz
50668 Köln
fon: 0221-57 79-0
website: http://www.musical-dome.de

Musical Dome // Aktuelles Programm


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


    Foto: Yannick Perrin
    We Will Rock You

    Musical

    Der Mythos um Freddie Mercury (1946-1991) ist nicht totzukriegen. Dem charismatischen Sänger ist es zu verdanken, dass bis heute noch Jung und Alt gleichermaßen die Hymnen der Rocklegenden Queen mitsingen können. Klar, dass es dazu auch ein Musical geben muss, dafür ist der stadiontaugliche Glamrock der Legenden schließlich wie geschaffen. Produziert unter Mitwirkung der Mitglieder Brian May und Roger Taylor, ist es sogar eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten - mit mehr als fünfzehn Millionen Zuschauern weltweit. Es wird die überarbeitete Originalversion gespielt - unter anderem mit aktualisierten Videoanimationen, kreiert vom verstorbenen Produzenten Mark Fisher mit dem Designer Willie Williams. Letzterer rückte schon U2 ins rechte Licht. Glücklicherweise nimmt die Riesenproduktion die Legende Queen aber auch nicht zu ernst und steckt voller ironischer Seitenhiebe, wie sie von Autor Ben Elton (u.a. "Mr. Bean") zu erwarten sind.


    Uhr // Musical Dome // Köln


Zugabe

Exklusive V+Momente erleben

Zugabe

Mit Astra Rakete in den Party-Kosmos!


kulturnews // präsentiert



Jackson Browne

Ticketshop


Zugabe

„Knack den Krebs“: Tickets für die Prinzenbar zu gewinnen

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern