// Platten

Platten // black music

Paloma Faith

Fall to Grace

Paloma Faith ist eine dieser neuen britischen Diven, die sich trotz großer Gesten und großer Songs nicht zu ernst nehmen. Wie Florence Welch und Marina Diamandis ist Paloma Faith, die bürgerlich Paloma Blomfield heißt, mit einer eigenwilligen, starken (manchmal fast zu starken) Stimme gesegnet, musikalisch reifer als Mitte 20 und bringt ebenfalls gerade ihr zweites Album ... // Mehr

Paloma Faith

Bobby Womack

The bravest Man in the Universe

Soulhaudegen Bobby Womack (68) kommt schnell zur Sache. Der erste Satz seines neuen Albums ist gleich der Titel, und er entwringt ihn seiner Kehle mit der bedingungslosen Dringlichkeit eines James Brown. Umso frappierender wirkt in der Folge die ... // Mehr

Bobby Womack


Mr. Day

Dry up in the Sun

Es mag nicht das letzte Rätsel der Menschheit sein, aber fragen wird man schon noch dürfen, warum sich Eric Duperray von The Dynamics ausgerechnet das Pseudonym Mr. Day zugelegt hat. Denn sein Soul ist zwar auch tageslichttauglich, ... // Mehr

Mr. Day


Electric Empire

Electric Empire

They come from a land down under ... hören sich aber an, als seien sie irgendwo zwischen Motown-Clubs und 70er-Discos aufgewachsen. Funky, aber auch schluffig. Nie zu angespannt oder aufgedreht, sondern lieber von melodischer Ruhe ... // Mehr

Electric Empire


Garrison Hawk / Sly & Robbie

Survive

Sly heißt soviel wie listig, schlau. Und zusammen mit Robbie bildet Sly das wohl bekannteste Musiker- und Produzentenduo Jamaikas. Ein Geniestreich ist das Album "Survive", auf dem sie für Newcomer Garrison Hawk die Rhythmussektion ... // Mehr

Garrison Hawk / Sly & Robbie


Roberta Flack

Let it be Roberta: Roberta Flack sings the Beatles

Monothematische Alben mit Beatles-Covers überschwemmten vor allem in den späten 60ern den Markt. Die Hauptmotivation dahinter war eine merkantile: vom gewaltigen Kuchen, den die Fab Four gebacken hatten, ein Stückchen abzubekommen. ... // Mehr

Roberta Flack


Blumio

Drei

Der Deutschrapper mit den japanischen Wurzeln haut auf seinem dritten Album, das kreativerweise "Drei" heißt, in altbekannte Kerben. Der Einstieg "Das ist Drei" holt uns mit seinem fordernden Flow sofort ab, Blumios Texte sind nach wie vor ... // Mehr

Blumio


De La Soul’s Plug 1 & Plug 2

First Serve

Oft ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile, aber zum Glück gibt es gerade im Musikbiz Ausnahmen. Sonst wären Solokarrieren von Bandboys (und -girls) ja per se undenkbar. Und zwei Drittel von De La Soul könnten nicht so gut ... // Mehr

De La Soul’s Plug 1 & Plug 2


Obie Trice

Bottoms up

"Shady, warum hast du mich verlassen?", fleht der immer gleiche Beat, und es ist nahezu spürbar, wie die Tracks mal richtig aufgemischt werden wollen. "Bottoms up" ist Obidah "Obie" Trice’ erstes Album, das nicht von Eminems Label Shady ... // Mehr

Obie Trice


Y’akoto

Baby Blues

Natürlich ist der Titel irreführend, denn allzu bluesig geht es nicht zu bei der 24-jährigen Deutschghanaerin. Melancholisch ist der Mix aus Afrosoul und Folk bisweilen aber schon. Kein Wunder, die größtenteils in Ghana ... // Mehr

Y’akoto


The Excitements

The Excitements

Eigentlich ist ja seit den 60ern in Sachen Musik nichts Weltbewegendes mehr passiert (außer vielleicht Punk. Und HipHop. Und ... egal). Und warum soll das, was damals gut war, heute schlecht sein? Damals, als R’n’B noch Rhythm’n’Blues war ... // Mehr

The Excitements


Speech Debelle

Freedom of Speech

Die Geste, der Titel, das Haar: Alles an Speech Debelles zweitem Album schreit "Tracy Chapman!". Außer dem Album selbst. Denn talking about a revolution nimmt Debelle wörtlich: Sie redet, sie rappt. Die Britin mit den jamaikanischen ... // Mehr

Speech Debelle


The Slackers

The Radio

Coverversionen kommen ja meist nicht an die Originale heran. Die New Yorker Ska-/Reggae-Formation The Slackers aber schafft es - mit Hilfe des Offbeats. Auf "The Radio" covern sie bekannte Popsongs vor allem der 80er-Jahre - einer Epoche, die sie ... // Mehr

The Slackers


Wiley

Evolve or be extinct

Wiley war nie ein Marketingstratege. Zu großmäulig, zu eigen. Nur ein halbes Jahr nach "100% Publishing" das nächste Album zu veröffentlichen passt also bestens zu der Grime-Ikone. Aber es überfordert auch. Ist das eine ... // Mehr

Wiley


Baloji

Kinshasa Succursale

Muss ein heißes Pflaster sein, dieses Kinshasa. Baloji, der im französischsprachigen Belgien ansässige Afrikaforscher mit afrikanischen Wurzeln, flog sein Equipment mitten in die kongolesische Hauptstadt und holte dort so ziemlich ... // Mehr

Baloji


Diverse

Santa’s Funk & Soul Christmas Party

Alle Jahre wieder ... Es ist unfair, aber so wenig man sich an der jährlichen Wiederkehr von Lebkuchen und Gänsebraten stört, so sehr nerven die immergleichen Töne, mit denen Weihnachtsmärkte und Kaufhausflure beschallt ... // Mehr

Diverse


Culcha Candela

Flätrate

"Das Leben ist zu kurz, um lange rumzuquatschen/runter mit dem Niveau und hoch die Tassen!": Zugegeben, der Titelsong des neuen Culcha-Candela-Albums trieft genau betrachtet nur so vor Sarkasmus. Aber in der Großraumdisko wird aus diesem ... // Mehr

Culcha Candela


Meshell Ndegeocello

Weather

Eigentlich ist es ein Skandal, dass Meshell Ndegeocello zwar eine der ganz Großen ist, den meisten beim Nachdenken aber trotzdem kein Song im Ohr liegt und kein Bild vor Augen tritt. Zurückgenommen: Das mag ihr Äußeres noch ... // Mehr

Meshell Ndegeocello


Boundzound

Ear

Demba Nabeh mag als Sänger eins der Aushängeschilder des deutschen Dancehallkollektivs Seeed sein, doch diese Tätigkeit schürfte nur an der Oberfläche seines kreativen Wesens. Deshalb nutze der Berliner die von ihm ... // Mehr

Boundzound


Jay-Z & Kanye West

zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 31 | vor


Ticketshop


festival+

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Schandmaul

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern

Zugabe

WM-Pappkicker „Kartoni“ zu gewinnen