// Künstlerportal: Virginie Despentes

Bücher // Review

Virginie Despentes
Bewertung
Roman
Erscheintermin 06/2003
Verlag rororo
Seitenzahl 158 S.

Preisvergleich
amazon.de ab
libri.de EUR 9.30
Teen Spirit

Erst haut sie gewohnt verbal-brachial um sich, dann wird sie langweilig und endet schließlich in einer ekelig-klebrigen Milde. Mme. Baise-moi auf dem Weg ... ja, wohin eigentlich? Zum Erwachsensein? Zur Flachheit? Oder schlicht zum angepassten Mainstream? Schon nach den ersten zehn Seiten ist klar: Hier stimmt etwas ganz und gar nicht, und zwar in der Konstruktion der Story. Abhänger Bruno, der sich seit zwei Jahren bei seiner Freundin Catherine auf einer Klaustrophobie ausruht und das Haus nicht verlässt, wird eines Tages von seiner Jugendliebe Alice angerufen und zu einer Verabredung zitiert. Die nimmt er auch sofort an - in der Kneipe um die Ecke. Wundergeheilt von seiner Angst erfährt er dann von der Existenz seiner Tochter, die nunmehr 13 Jahre alt ist. Catherine schmeißt ihn raus, was aber nichts macht, denn Vater und Kind verstehen sich spontan prima. Am Ende ist aus dem Fäkalien-von-sich-gebenden Penner ein sanftes Lamm geworden, dem beim Anblick des einstürzenden WTC die Dankbarkeit für sein tolles Leben überwältigt. Mann, ist das schlecht, Mann. (bl)




Bücher // Reviews


Zugabe

Exklusive V+Momente erleben

Zugabe

Mit Astra Rakete in den Party-Kosmos!

kulturnews // präsentiert



Selig

Ticketshop


Zugabe

Tickets für exklusives Vorabkonzert von Nate Ruess in Hamburg zu gewinnen

Zugabe

„Knack den Krebs“: Tickets für die Prinzenbar zu gewinnen

kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern