// Künstlerportal: Raoul Schrott

Bücher // Review

Raoul Schrott
Bewertung
Roman
Erscheintermin 11/2003
Verlag Hanser
Seitenzahl 720 S.

Preisvergleich
libri.de EUR 12.95
Tristan da Cunha oder Die Hälfte der Erde

Am Ende der Welt befindet sich der Fluchtpunkt menschlicher Sehnsüchte und Leidenschaften, eine Insel, die zum Ort verborgenen Begehrens, radikaler Passionen und eingestandener Obsessionen geworden ist. Dies ist die Geschichte von vier Menschen, die zu unterschiedlichen Zeiten, vom 19. Jahrhundert bis heute, versuchen, auf Tristan da Cunha wissenschaftliche Forschungen zu treiben, Eingeborene zu missionieren und die Geschichte des Eilands zu erkunden. Man liest sich in den Roman ein, verliert sich darin und sucht eine Weile den roten Faden, denn Schrotts Sprache ist durchaus poetisch. Der Leser aber irrt orientierungslos durch die große Geschichte, fühlt sich wie ein Schiffbrüchiger an den Gestaden der modernen Literatur, die soviel will, der aber, trotz aller unbestrittenen Begabung des Literaten, nur so wenig gelingen mag. Raoul Schrott hat ein unglaublich dickes Buch geschrieben - lesen muss man es nicht. (tp)





Zugabe

Zehn Jazzsampler der Reihe „Magic Moments“ zu gewinnen!

style+

Der neue Style-Guide als PDF zum Durchblättern

kulturnews // präsentiert



Tim Bendzko + 4

Ticketshop


kulturnews

Das Magazin als PDF zum Durchblättern