Otto: Holdrio again

Die besten Shows
Platz 25 7 Shares

Otto: Holdrio again
Foto: Daniel Reinhold / Rüssl Musikverlag

Seit über 40 Jahren springt, hüpft, tanzt, singt und jodelt das ostfriesische Energiebündel auf den Bühnen der Republik. Otto, der in den 1970ern unter anderem mit späteren Stars wie Marius Müller-Westernhagen und Udo Lindenberg in einer riesigen WG in Hamburg lebte, startete Anfang der 70er-Jahre seine TV- und Livekarriere. Mit Unterstützung der Autoren von der Satirezeitschrift Pardon rund um den Dichter Robert Gernhardt gelangen ihm erste durchschlagende Abendprogramme. Der Erfolg Ottos ließ aber auch nicht nach, als diese Zusammenarbeit zu Ende ging. Inzwischen ist der ostfriesische Blödelbarde der Klassiker deutscher Comedy. Mit seiner neuen Tour „Holdrio Again“ entführt Otto sein Publikum jetzt wieder in die Welt von Ottifant & Co. – in gewohnter Manier mit Sketchen, Liedern, Reimen und Geräuschen. Ein Jahr lang hat Otto mehr oder weniger hinter den Kulissen gewirkt: Er hat synchronisiert, produziert, geschauspielert, sich künstlerisch betätigt und ausgestellt. Jetzt ist er zurück auf der Bühne, blödelt sich verschmitzt und charmant als Alleinunterhalter durch das Programm und beweist seinen Fans damit einmal mehr, warum er einer der beliebtesten Bühnenkomiker seiner Generation ist. Sind Sie der Meinung, dass Otto noch immer relevant für die deutsche Comedy ist? Dann müssen Sie hier für ihn abstimmen.

 

Otto: Holdrio again
Foto: Daniel Reinhold / Rüssl Musikverlag