Pecco Billo

In einer Zeit, in der sich unser Leben fast nur noch digital abspielt und Technologie überhand nimmt, scheint HipHop mit seinen Samples und seinem Autotune das Genre der Stunde. Aber es geht auch anders: Pecco Billo kombinieren HipHop-Beats mit Rap und jazzigem Big-Band-Sound – und zwar ohne jegliches Playback. Die Idee, Rap mit Livemusik zu unterlegen, hatten zwar schon 1987 die Roots. Aber selbst die brauchten zwei Frontmänner, einen zum Rappen und einem zum Drummen, während Silvan Strauß beides souverän gleichzeitig erledigt. Seine sechs Kollegen untermauern ihn mit Gitarre, Bass und Saxofon. Analoger HipHop also – das Beste aus zwei Welten.

20. 10. Kempten
25. 10. Hildesheim
26. 10. Dresden
27. 10. Hannover
28. 10. Salzwedel
29. 10. Bremen
30. 10. Nürnberg
1. 11. Köln
2. 11. Mannheim
3. 11. Erfurt
4. 11. Stuttgart