Syml

Manche Musik ist einfach cineastischer als andere – vor allem, wenn sie gleichzeitig bewegend und tröstend klingt. Deshalb sind die Songs von Brian Fennells Band Barcelona schon oft für Filme und Serien verwendet worden, etwa „Wasser für die Elefanten“ oder „Graceland“. Nun hat sich der Musiker aus Seattle selbständig gemacht und veröffentlicht unter dem Namen Syml – walisisch für „schlicht“ – Lieder, die noch persönlicher und emotionaler daherkommen als zuvor. Fennell, der adoptiert wurde, setzt sich intensiv mit der Suche nach einer eigenen Geschichte auseinander. Ist es da ein Wunder, dass auch Symls Musik schon für das Fernsehen entdeckt wurde?