Tanzwerkstatt Europa in München

Seit 1991 findet jährlich in München das hochkarätig besetzte Festival Tanzwerkstatt Europa statt, seit 2011 mit einem Symposium, in dem sich professionelle Tanz- und Theaterschaffende, Wissenschaftler, Kritiker, Studenten und interessiertes Publikum über zeitgenössischen Tanz und Performance verständigen.

Im Zentrum des Programms für das breite Publikum aber stehen sicherlich die Performances, die dieses Jahr noch bis 14. August unter anderem von Ian Kaler, Doris Uhlich (unsere Abbildung zeigt „Mehr als genug“) und Milan Tomašik stammen und die von den Veranstaltern als Feier der Kunstform Tanz verstanden werden sollen: München feiert „den Tanz, der glücklich macht. Den Tanz, der den Körper aus der Bahn wirft. Den Tanz, den man sich gegen alle Widerstände erkämpfen muss. Den Tanz, der sich der Musik hingibt. Den Tanz, der Geschichte schrieb. Den Tanz, der uns in Trance versetzt. Den Tanz, der denkt. Den Tanz, den wir lernen können.“

Lernen kommt ganz am Schluss, ist aber ebenfalls wichtig – weswegen ein umfangreiches Workshop-Programm unter anderem mit Laurent Chétouane, Siobhan Davies und Chiang-Mei Wang angeboten wird.