KUNST | Düsseldorf und Essen

Anni und Josef Albers: Düsseldorf und Essen

Anni und Josef Albers zählen zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Insbesondere Josef ist in NRW überaus präsent, weil in seiner Geburtstadt Bottrop ein Großteil seines Nachlasses zu sehen ist, auch wenn das Ehepaar 1933 in die USA emigrierte und dort am Black Mountain College in Connecticut zu prägenden Vertretern von Op-Art und Hard Edge wurde.

Die beiden Ausstellungen in der Düsseldorfer Kunstsammlung NRW (bis 9. September) und der Essener Villa Hügel (bis 7. Okotober) stehen durch die Biografien in Verbindung zueinander, sind aber inhaltlich unabhängig konzipiert.

Die Düsseldorfer Werkschau von Anni Albers konzentriert sich auf ihre Anstrengungen, das Weben als vollwertige Kunstform zu etablieren, während Josef Albers’ Retrospektive in Essen von seiner 2000 Bilder umfassenden Serie „Homage to the Square“ ausgeht.