KUNST | Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe

Art Déco in Paris: Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

Art Déco ist ein Seitenstrang des Jugendstils, der sich ab 1910 parallel zu radikalen Formen wie de Stijl, russischer Avantgarde und Bauhaus entwickelte. Bevor Art Déco in den USA seinen Höhepunkt erlebte, war der Stil in Paris beheimatet und wurde 1925 bei der dortigen Weltausstellung der Angewandten Künste „Exposition internationale des arts décoratifs et industriels modernes“ auch erstmals so bezeichnet. Was gleichzeitig die Richtung vorgab, wie diese Kunst gesehen werden sollte: als Stil der opulent geschwungenen Formen, exquisiten Möbel und raffinierten Kleider.

Die Ausstellung mit dem Untertitel „Grafikdesign für eine Elite“ lenkt die Aufmerksamkeit auf die häufig übersehenen Grafiker des Art Déco. Noch bis 30. September im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe.