TB_Ruhrtalbrücke_Mülheim2019_©courtesyTillBrönner
Till Brönner, Ruhrtalbrücke, Mülheim 2019 Till Brönner, Courtesy Brost-Stiftung

KUNST | Duisburg, Museum Küppersmühle

Ausstellungseröffnung: Till Brönner. Melting Pott

Man kennt Till Brönner mit Trompete in der Hand, auf einer der großen Bühnen der Jazzwelt – oder auch mal im Fernsehen als Juror der Castingshow X Factor. Einen Großteil seiner Freizeit jedoch verbringt Brönner hinter seiner Leica M und hat es als Fotografie-Autodidakt nicht nur zu großer Expertise sondern auch bereits zu mehreren Ausstellungen gebracht, darunter mit eindringlichen Porträts von Musikerkollegen oder Schauspielern. Nun hat der 48-Jährige seine Heimatregion in den Blick genommen. Till Brönner. Melting Pott heißt die Ausstellung, die noch bis 6. Oktober im Duisburger Museum Küppersmühle zu sehen ist. Sie zeichnet ein ambivalentes Bild dieses im Wandel befindlichen Ballungsraums, der von Bergbau und Industrie-Architektur ebenso geprägt ist wie von Kulturlandschaften, imposanten Verkehrsadern (unsere Abbildung zeigt die 65 Meter hohe Ruhrtalbrücke) und einem Miteinander verschiedener Nationalitäten. Es ist Till Brönners erste Einzelausstellung im Museumskontext – aber es dürfte sicher nicht die letzte bleiben.