16370_kruso_02
Foto: © Rolf Arnold

THEATER

Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin

Die Theatersaison neigt sich ihrem Ende zu, also wird es auch wieder Zeit für die Autorentheatertage, die von Ulrich Khuon am Schauspiel Hannover erdacht wurden, dann am Hamburger Thalia zum Festival reiften, das weniger die Inszenierung als den Theatertext ins Zentrum stellte und mittlerweile in einem zunehmenden Zustand der Unsicherheit angekommen sind.

Dieses Jahr haben die Journalistin Anke Dürr, die Schauspielerin Annette Paulmann und der Autor und Filmemacher Jan-Ole Gerster „Your very own double crisis club“ von Sivan Ben Yishai, „Welches Jahr haben wir gerade“ von Afsane Ehsandar und „Kartonage“ von Yade Yasemin Önder ausgewählt, in Uraufführungen bei der Langen Nacht der Autoren am 23. und 24. 6. präsentiert zu werden.

Konventioneller, für das normale Theaterpublikum aber nicht weniger spannend, sind die Gastspiele, die dieses Jahr unter anderem vom Burgtheater Wien, den Münchner Kammerspielen und dem Schauspiel Leipzig (unsere Abbildung zeigt Armin Petras’ Inszenierung „Kruso“) kommen.