Avengers: Endgame
Avengers: EndgameFoto: Marvel 2018

FILM | Superhelden

Avengers: Endgame. Marvel-Hit startet zuerst in China

China ist der nach Einspielergebnissen zweitgrößte Kinomarkt der Welt nach den USA – und um das mal so richtig auszunutzen, kommt der US-Blockbuster „Avengers: Endgame“ im Reich der Mitte am 24. April ins Kino – zwei Tage, bevor er in die USA startet.

Ein Grund: Die Marvel-Filme haben in China eine riesige Fangemeinde; „Avengers: Infinty War“ (2018) spielte dort zum Start 200 Millionen Dollar ein – und das, obwohl er zwei Wochen nach dem US-Start anlief. Auch hat noch kein amerikanischer Film in China bisher mehr als eine halbe Milliarde Dollar eingespielt. Diesen Rekord will das produzierende Filmstudio Disney wohl genauso knacken wie auch die gesamte chinesische Faneuphorie abgreifen.

„Avengers: Infinity War“ mit Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Chris Hemsworth, Benedict Cumberbatch und Samuel L. Jackson hat weltweit zwei Millarden Dollar eingespielt, in China 360 Millionen. Es ist davon auszugehen, das beide Summen mit dem anstehenden Abschluss der Superheldenreihe, die 2008 mit „Iron Man“ begann, überboten werden.

In „Avengers: Endgame“ müssen sich die verbliebenen Superhelden ein letztes Mal zusammentun, um den wahnsinnigen Titanen Thanos doch noch zu besiegen und seine Tat rückgängig zu machen: Thanos hatte in „Avengers: Infinity War“ die Häfte allen Lebens im Universum ausgelöscht.

Der letzte Marvel-Film war der im März gestartete „Captain Marvel“ mit Brie Larson in der Titelrolle, der weiterhin im Kino läuft. Hierzulande kommt „Avengers: Endgame“ ebenfalls am 24. April ins Kino. Deutschland ist aber nur der achtgrößte Kinomarkt der Welt nach Einspielergebnissen. vs