KUNST | Kunsthaus Stade

Bavid Dowie: Kunsthaus Stade

Hübsch verschoben wirkt der Ausstellungstitel – und passt damit zu den drei Künstlern Daniel Richter, Jonathan Meese und Tal R, die sich jeweils mit einer ganz eigenen Form der künstlerischen Entgrenzung einen Namen gemacht haben und hier erstmals zusammenarbeiten.

Die gezeigten Arbeiten beziehen sich inhaltlich auf das vielschichtige Werk des Popmusikers David Bowie und werden im Rahmen einer ironisch „baltische Welttournee“ bezeichneten Ausstellungsserie gezeigt. Auch hier eine kleine Irritation: Ausstellungsorte sind nicht die Kunstmetropolen der Region, sondern Holstebro (Dänemark), Espoo (Finnland) und eben Stade., wo die Schau bis 23. September zu sehen ist.

Aber immerhin für letzteren Ort gibt es eine Erklärung – Richter und Meese haben schon seit längerem eine persönliche Beziehung zur kleinen Hansestadt im Alten Land und hier auch schon 2006 eine vielbeachtete Ausstellung gestaltet.