Oelze_Wallace_72dpi

Ein ganz besonderer Debütroman

Anselm Oelzes Debütroman „Wallace“ ist (r)evolutionär!

Alfred Russel Wallace war einer der schillerndsten – und einflussreichsten! – Naturforscher des 19. Jahrhunderts. Was der Brite 1858 in einem Brief an einen Kollegen über den Ursprung der Arten schrieb, kennen wir heute alle als die Evolutionstheorie. Von Charles Darwin. Oder etwa nicht? Was der Museumsnachtwächter Albrecht Bromberg 150 Jahre später per Zufall entdeckt, soll sein Leben verändern. Bromberg ist fasziniert, wie dieser Wissenschaftler so in Vergessenheit geraten konnte und begibt sich leidenschaftlich und nachdenklich auf die Spur von Alfred Russel Wallace. Und der Plan, endlich denjenigen ins Licht zu rücken, der bisher im Dunkeln war, hat natürlich viel mehr mit ihm selbst zu tun, als Nachtwächter Bromberg ahnt …

Mit seinem Debüt, einem philosophischen Abenteuerroman, setzt Anselm Oelze ein literarisches Denkmal für die Außenseiter des Lebens und der Geschichte, denn natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis Bromberg erkennt: Geschichte wird nicht gemacht, sondern geschrieben!

Ein bisschen an der eigenen Geschichte hat Oelze mit seinem gelungenen Erstlingswerk auch schon geschrieben: „Wallace“ ist für den Debütpreis der lit.Cologne 2019 nominiert.

Anselm Oelze „Wallace“ erscheint am 5. Februar 2019 als gebundenes Buch und als E-Book im Verlag Schöffling & Co.

1. Februar 2019