Brainfeeder X

MUSIK

Brainfeeder X

Zum zehnjährigen Jubiläum des Labels Brainfeeder erscheint der Sampler „Brainfeeder X“ – und zeigt mit einem teils zurück- und teils nach vorn blickenden Querschnitt, warum das von Flying Lotus gegründete Label bis heute als tonangebend gilt, wenn es um experimenellen HipHop und avantgardistische Elektronik geht. Die Compilation enthält einen neuen Track des Labelchefs selbst – „Ain’t no coming back“ feat. Busdriver, in dem Flying Lotus die Grenze zum Freejazz endgültig überschreitet –, Bekanntes von Teebs bis Thundercat und auch neuere Namen wie Moiré, Ross From Friends oder Little Snake, der mit dem dekonstruktivistischen House von „Delusions“ einen der irrsten Tracks des Albums liefert. Zwischen modifiziertem Funk, zersplitterter Elektronik, stolperndem HipHop und am Ende sogar zärtlicher Sphärenmusik („Otravine“ von Locust Toybox) sind dem wildwüchsigen Eklektizismus keine Grenzen gesetzt. Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Artifzielle Elektronikansätze scheinen zumindest im Hause Brainfeeder noch immer eine ziemliche Männerangelegenheit zu sein – Georgia Anne Muldrow und TOKiMONSTA bleiben in der 36 Stücke umfassenden Tracklist die beiden einzigen Künstlerinnen. msb