KUNST | Berlin, Neues Museum

China und Ägypten: Neues Museum, Berlin

Man stockt ein wenig. China, das ist die Zukunft, wirtschaftliches Schwergewicht, kulturelle Boomregion, militärische Weltmacht. Und Ägypten, das ist die Vergangenheit, ein Staat, der sich nur noch durch Repression am Leben hält, geplagt von Terror, Wirtschaftskrise.

Diese beiden Gesellschaften werden in einer historischen Ausstellung „China und Ägypten. Wiegen der Welt“ bis 3. Dezemeber im Neuen Museum Berlin als Wiegen wenn schon nicht der Menschheit, dann zumindest der Welt im Sinne von Zivilisation interpretiert. Gezeigt werden Artefakte von 4500 v. Chr. bis in die Antike, darunter viele Werke insbesondere aus China, die noch nie in Europa zu sehen waren – die zivilisatorische Entwicklung in beiden Gesellschaften entpuppt sich hier als überraschend ähnlich. Wiegen der Welt? Womöglich.