LITERATUR

Clemens J. Setz: Die Stunde zwischen Frau und Gitarre

So spannend, so abgründig und so aufwühlend kann ein Tausendseiter sein! In „Die Stunde zwischen Frau und Gitarre“ geht es um die 21-jährige Natalie, die in einem Wohnheim für behinderte Menschen arbeitet. Sie ist die Bezugsperson von Rollstuhlfahrer Alexander Dorn, und Natalie kommt nicht darauf klar, dass Dorn jede Woche von Christoph Hollberg besucht wird. Denn hat Hollberg als Stalker verfolgt und dessen Frau in den Selbstmord getrieben. Liebe als Wahn und als Manipulation, Rache, die schwer zu klärende Frage, wer Opfer und wer Täter ist: Das sind die Themen, mit denen sich der Sprachvirtuose Setz in seinem neuen Werk auseinandersetzt.