KUNST | Hamburger Kunsthalle

Dalí, Ernst, Miró, Magritte …: Hamburger Kunsthalle

Eine Ausstellung, bei der der Titel schon alles verrät, was man erwarten darf: die publikumswirksamsten Vertreter des Surrealismus, in deren Windschatten auch noch ein paar weniger kommerziell auszuschlachtende, gleichwohl spannende Künstler wie Hans Bellmer, Valentine Hugo und Roland Penrose ihrer Entdeckung harren.

Dass die Schau, die bis 22. Januar in der Hamburger Kunsthalle zu sehen ist, im Grunde nur eine kombinierte Sammlungspräsentation der Sammlungen Edward James, Roland Penrose, Gabrielle Keiller sowie Ulla und Heiner Pietzsch ist, fällt da ein wenig unter den Tisch, lohnt aber eine genauere Betrachtung – jenseits der gezeigten Kunst kann man „Dalí, Ernst, Miró, Magritte …“ nämlich auch als Ausstellung über den Bedeutungswandel des Sammelns während der vergangnenen 50 Jahre lesen.