Der Duft der Bilder: Opelvillen, Rüsselsheim

Die besten Ausstellungen
Platz 36 0 Shares

Der Duft der Bilder: Opelvillen, Rüsselsheim
James Welling: 021B (2011) Abb.: © James Welling, Courtesy Regen Projects, Los Angeles

Ernesto Ventós Omedes aus Barcelona ist Parfümeur. Und Kunstsammler. Der seine Sammlung nach dem eigentümlichen Prinzip duftender Bilder aufgebaut hat.

Damit ist nicht das tatsächliche Odeur von Kunstwerken gemeint, der manchmal penetrante Geruch von ungelüfteten Archiven und stechenden Farben, sondern die individuelle Erinnerung an einen bestimmten Duft, die sich beim Betrachten von Kunst einstellt.

Die Sammlungspräsentation „Der Duft der Bilder“, die noch bis 6. Januar in den Rüsselsheimer Opelvillen zu sehen ist, wird entsprechend doppelt sinnlich wahrgenommen – einerseits über die Betrachtung der eindrucksvollen, seit über 40 Jahren aufgebauten Kollektion internationaler Fotografie-, Objekt- und Videokunst, andererseits über die Nase, über den jeweils eigenen Duft, den Ventós für jedes gezeigte Werk entwickelt hat.

Der Duft der Bilder: Opelvillen, Rüsselsheim
James Welling: 021B (2011) Abb.: © James Welling, Courtesy Regen Projects, Los Angeles