KUNST | Bonn, Bundeskunsthalle

Der Rhein: Bundeskunsthalle, Bonn

Am Rhein ist in NRW ja nun wirklich kein Vorbeikommen. Das Bundesland wird geprägt von dem mächtigen Strom, der nicht nur wirtschaftliche Lebensader ist, sondern auch kultureller Bezugspunkt, der vielfach künstlerisch erforscht wurde, auch wenn er mit 1239 Kilometern länge auf der Liste der längsten Flüsse der Erde gerade mal einen umstrittenen Platz 79 einnimmt.

Die Ausstellung in der Bonner Bundeskunsthalle interpretiert den Rhein bis 22. Januar vor allem als Symbol der europäischen Einigung und präsentiert Kunst, die diese Einheit am Flussufer symbolisiert. Parallel zeigt das LVR-Landesmuseum Bonn die Ausstellung „Bilderstrom“, hier geht es um die Darstellung des Rheins in der Fotografie von 1853 bis in die Gegenwart.