FILM

Die Entdeckung der Unendlichkeit

Er ist einer der herausragendsten Physiker unserer Geschichte, Preisträger unzähliger wissenschaftlicher Auszeichnungen und Orden, Bestsellerautor, popkulturelles Phänomen und, wenn man so möchte, der Herr der schwarzen Löcher: Stephen Hawking. Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis das Leben des heute 73-Jährigen verfilmt würde. Regisseur James Marsh („Man on Wire“) porträtiert in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ das Leben und die Karriere Hawkings, bei dem bereits in Jugendalter eine unheilbare Nervenkrankheit diagnostiziert wird. Er verliert seine Stimme und die Fähigkeit zu laufen. Nur noch zwei Jahre Lebenserwartung werden ihm prognostiziert. Trotzdem schafft es Hawking der Krankheit die Stirn zu bieten, zu promovieren und mit seinen Theorien zu Weltruhm zu gelangen. Nicht zuletzt auch durch die Hilfe seiner Frau und Liebe seines Lebens Jane Hawking (gespielt von Felicity Jones).

Für seine Rolle als Stephen Hawking in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ wurde Eddie Redmayne („Les Miserables“, „My Week with Marylin“) mit einem Oscar, einem Screen Actors Guild Award sowie einem Golden Globe ausgezeichnet. Ab sofort ist James Marshs Drama als DVD und Blu-ray erhältlich.