Flying pictures cover

KUNST | Flying Steps und Osgemeos schaffen in Berlin ein Streetart-Klassik-Gesamtkunstwerk

Flying Pictures: Wenn die Bilder tanzen lernen

Wer sich einen Soundtrack kauft, der bekommt, ganz klar: Musik. Die Bilder im Kopf gibt es dann gratis dazu, schließlich ist der Soundtrack geschaffen als die Begleitung eines Films, eines Stücks oder einer Show. Oder ist es andersrum? Ist die Musik vielleicht der Ausgangspunkt für alles? Mehr als Beiwerk?

Zumindest beim Soundtrack „Flying Pictures at an Exhibition“ muss man diese Frage stellen – und damit leben, dass es keine wirkliche Antwort gibt, wer hier Henne und wer hier Ei ist, so stark greifen Komposition, musikalische Umsetzung, bildende Kunst und Choreografie bei diesem Projekt ineinander. Das ist natürlich komplex. Aber auch sehr, sehr spannend!

Hinter „Flying Pictures at an Exhibition“ stecken eine ganze Menge Künstler, die sich auch abseits dieses Gesamt

vivan Bhatti Ketan Bhatti
Foto: Foto: © Janine Kuehn

kunstwerks einen Namen gemacht haben: Die Komponisten, das Berliner Brüderpaar Vivan und Ketan Bhatti, können alles vertonen, von Film über Theater bis hin zu abstrakten Performances. Mit der Urban Dance Formation Flying Steps arbeiteten sie bereits für „Flying Illusion“ zusammen, doch „Flying Pictures“ gewinnt unter der Mitwirkung der klassischen Pianistinnen Olga Scheps und Rahel Senn ganz neue Dimensionen. Das Element der bildenden Kunst wird vom brasilianischen Streetart-Duo Osgemeos beigetragen und als Aufführungsort fungiert ein Museum. Am 5. April 2019 feiert die Show „Flying Pictures“ ihre Premiere im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart in Berlin.

Die Musik von „Flying Pictures“ ist auch etwas ganz Besonderes. Gemeinsam mit einem klassischen Orchester, den zwei Spitzenpianistinnen Scheps und Senn aber auch DJ Illvibe (Seeed, Peter Fox) nehmen sich Vivan und Ketan Bhatti Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ vor. Doch statt die Musik „nur“ zu Remixen, liegen „Flying Pictures“ ganz neue Kompositionen zugrunden. „Überschreibungen“ nennen die Bhattis die Neuinterpretationen der Originalpartituren des Klavierzyklus aus dem Jahr 1874.

Der Soundtrack „Flying Pictures at an Exhibition“ erscheint am 5. April 2019 bei Sony Classical.