Entertainment

Friedemann Weise: Die Welt aus der Sicht von schräg hinten

In einem Video auf Youtube erklärt Friedemann Weise den Titel seines neuen Soloprogramms „Die Welt aus der Sicht von schräg hinten“: Als Kind habe er nie in die Buchhandlung gleich neben der elterlichen Wohnung gedurft, weil die Buchhändlerin angeblich eine Kinderhaarallergie hatte. Also habe er sich regelmäßig im Hof hinter der Buchhandlung auf eine Mülltonne gesetzt und durch ein kleines Fenster von schräg hinten in die Buchhandlung – in eine Welt in der Welt – geschaut. Uns gefällt dieser Blickwinkel, denn er gewährt eine neue Sicht. Weise nennt sich selbst wahlweise Liedermacher oder Satiriker, nicht Kabarettist Comedian, dabei macht er auf der Bühne klassischen Stand-up. Und zwar verdammt guten, weil er mit seiner Haltung zu strittigen Themen spielt und über diesen Weg den Gegenstand seiner „Anprangerung“ von allen Seiten beleuchtet. Wenn Sie ähnlich denken und Friedemann Weise unterstützen möchten, damit er auf die Shortlist zum kulturnewsAward kommt, müssen Sie nur hier für ihn abstimmen.