KUNST | Hamburger Kunsthalle

Geta Bratescu: Hamburger Kunsthalle

Die 1926 in Ploiesti geborene Geta Bratescu ist die bedeutendste zeitgenössische Künstlerin Rumäniens. In Deutschland freilich ist die Konzeptkünstlerin bislang kaum bekannt, die Ausstellung anlässlich ihres 90. Geburtstags am 4. Mai ist ihre erste größere Retrospektive außerhalb ihres Heimatlandes.

Die Hamburger Kunsthalle hat sich also anlässlich ihrer Wiedereröffnung nach langer Renovierungspause tatsächlich etwas getraut: eine noch nicht letztgültig durchgesetzte Künstlerin ist ein Risiko, da kann man nicht von vornherein einen Publikumsknaller erwarten. Dafür aber neue Erkenntnisse – die Retrospektive ist die Gelegenheit, bis 7. august ein vielschichtiges Werk zwischen Zeichnung, Fotografie, Film, Collage und Skulptur, zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit in seiner Fülle kennenzulernen.