Entertainment

Hennes Bender: Luft nach oben

Das „Cornichon des deutschen Kabaretts“, wie Hennes Bender liebevoll von Jochen Malmsheimer genannt wird, kann es auch in seinem neuen Programm nicht lassen: Bender kokettiert mit seiner geringen Größe. Nun kann das bei vielen Komikern gewaltig schiefgehen, doch der Bochumer Bender kriegt immer die Kurve vom Albernen hin zum Politischen. In seinem neuen Programm macht er sehr schnell deutlich, wie der Titel gemeint ist: „Sogar in Zeiten wie diesen, in denen sich im Vergleich zu aktuellen Nachrichten selbst ,The Walking Dead‘ wie eine liebenswerte Zukunftsutopie ausnimmt, lässt sich sagen: Da ist noch Luft nach oben.“ Was dabei als Smalltalk mit Pointe daherkommt, ist im Kern Gesellschaftskritik. Bender ist als gebürtiger Bochumer wie so viele aus seiner Heimatstadt klassische links sozialisiert: Seine Eltern waren zunächst in Rüsselsheim, dann in Bochum beide bei Opel beschäftigt. Bender hat aber auch als Filmnerd eine Vergangenheit, die sich immer wieder auch ins aktuelle Programm schleicht, und das nicht ohne Grund: Mit der Magisterarbeit „Die Mittelaltersymbolik in den Filmen Monty Pythons und Terry Gilliams unter besonderer Berücksichtigung des Parzival von Wolfram von Eschenbach“ schloss Hennes Bender sein Studium der Filmwissenschaft an der Uni Bochum ab. Sie meinen, Hennes Bender habe auch hier im Ranking der kulturnews-Bestenliste noch „Luft nach oben“? Dann müssen Sie für ihn abstimmen, damit Bender es viellicht gar auf die Top Ten für die Wahl zum kulturnewsAward am Jahresende schafft.