Hugo Race Fatalists "Taken by the Dream"

MUSIK | Album

Hugo Race Fatalists: Taken by the Dream

Hugo Race bedient sich beim Songwriting eines wiederkehrenden Musters: Er entwirft düstere Bilder von führerlosen Schiffen, fingerlosen Bogenschützen oder gestohlenen Autos – und dann geht es meist um eine Liebe, die nicht wirklich funktionieren kann, weil sie im Würgegriff dunkler Mächte gefangen ist. Ja, ein Gutelauneonkel ist der Mitgründer der Bad Seeds nicht, sondern einer, der geschundenen Seelen den Soundtrack zum Ausleben ihrer Alltagdepression liefert. „Taken by the Dream“ wurde im sonnigen Sizilien aufgenommen, doch von süditalienischer Leichtigkeit haben die Songs nichts abbekommen. Dafür clever gesetzte Gitarrensounds zwischen crispem Wüstenrock, verhallten Gruftsounds und locker gezupften Akustiktönen. Unerwartet einsetzende Frühjahrseuphorie lässt sich mit dem neuem Werk des Australiers nachhaltig bekämpfen. Die Fatalisten machen ihrem Namen alle Ehre. ron

bei amazon bestellen