Johannes Falk

Nicht alles, was aufregend klingt, muss unbedingt brandneu sein. Johannes Falk ist der beste Beweis dafür: „Von Mücken und Elefanten“ ist bereits das dritte Album des Sängers, fühlt sich aber an wie ein Neuanfang. Das liegt zum einen an der Frische der Musik, zum anderen aber an Falks Ausstrahlung, die von Neugier, Entdeckergeist und oft von Euphorie geprägt ist. Der Musiker hat erkannt, dass es sich lohnt zu warten und dass oft der zweite oder dritte Anlauf erst die gewünschten Ergebnisse bringt. Damit schenkt der Darmstädter, der unter anderem schon mit Philipp Poisel auf Tournee gewesen ist, dem Deutschpop eine unverbrauchte, reflektierte Stimme, die nicht brandneu zu sein braucht.

19. 2. Heidelberg
20. 2. München
21. 2. Berlin
22. 2. Hamburg
23. 2. Köln