Film der Woche Wir
WirUniversal Pictures

FILM | Kinostart: 21. 3.

Jordan Peele: „Get out“-Regisseur legt mit Horrorfilm „Wir“ nach

Nach dem Hitfilm „Get out“ ist Regisseur Jordan Peele nun zurück: „Wir“ konfrontiert uns mit unseren ärgsten Feinden – uns selber …

Adelaide Wilson (Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong’o, „12 Years a Slave“, „Black Panther“) kehrt mir ihrem Mann Gabe (Winston Duke, „Black Panther“) und ihren zwei Kindern für einen entspannten Sommerurlaub in ihre kalifornische Heimatstadt zurück. Doch irgendwas stimmt nicht. Adelaide leidet unter einem unerklärlichen Trauma, durch seltsame Zufälle steigert sie sich in die Paranoia rein, dass ihrer Familie etwas Furchtbares zustoßen wird.
Nachdem sie mit ihren Freunden, den Tylers (Elisabeth Moss aus „Mad Men“, Tim Heidecker), einen angespannten Tag am Strand verbracht haben, kehrt die Familie in ihr Ferienhaus zurück. Als es dunkel wird, erscheinen pötzlich vier bedrohliche Gestalten auf der Einfahrt: Doppelgänger der Wilsons …

Nach seinem Oscar-prämierten Überraschungserfolg, dem brillanten, gesellschaftskritischen Horrorfilm „Get out“, hat Regisseur und Autor Jordan Peele nun einen ganz straighten Horrorfilm gedreht, inspiriert von einer „Twilight Zone“-Episode aus den 60ern – und schon der Trailer jagt einem Schauer über den Rücken!


Jordan Peele: Was man wissen muss

Foto: Universal Pictures

Name Jordan Haworth Peele
Beruf Schauspieler, Regisseur, Komiker, Autor, Produzent
Alter 40
Anfang 2003 stieg Peele bei der Sketchserie „Mad TV“ ein, wo er mit der Verkörperung von Prominenten wie James Brown, Morgan Freeman oder Forest Whitaker glänzte. 2009 hörte Peele bei „Mad TV“ auf.
Anschließend war Peele mit seinem „Mad TV“-Kollegen Keegan-Michael Key ab 2010 mit der Comedyshow „Key & Peele“ erfolgreich. 2014 war er in der ersten Staffel von „Fargo“ als FBI-Agent zu sehen. 2016 traten er und Key in der Komödie „Keanu“ auf: Weil ihre Katze entführt wurde, infiltrieren sie eine L.A.-Gang.
Dann kam 2017 „Get out“, Peeles Regiedebüt und eine Sensation: Der junge Afro-Amerikaner Chris besucht mt seiner weißen Freundin Rose deren liberale Ostküsteneltern. Und findet heraus, dass diese die Gehirne von alten Weißen in die Körper von jungen Schwarzen transplantieren! Die beißende Kritik am vermeintlich toleranten weißen Bürgertum spielte bei einem Budget von 4,5 Millionen Dollar weltweit 255 Millionen Dollar ein. Als Einflüsse für den Film präsentierte Peele als Kurator einer Filmreihe an der Brookyln Academy of Music verschiedene Klassiker des sogenannten Social Thriller: Filme, die mit Suspense und Horror arbeiten, um soziale Missstände wie Rassismus und Sexismus zu beleuchten. Darunter waren unter anderem „Die Nacht der lebenden Toten“, „Rosemaries Baby“, „The Shining“, „Das Schweigen der Lämmer“, „Scream“, „Funny Games“ und „Das Fenster zum Hof“.
Demnächst plant Jordan Peele ein Remake des Horrorfilms „Candyman“ von 1992, in dem ein 1890 wegen einer Affäre mit einer Weißen gelynchter schwarzer Künstler als Dämon zurückkehrt.

Texte: vs

Alle Vorstellungen auf kulturmovies.de